Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0809/62193.html    Veröffentlicht: 03.09.2008 17:53    Kurz-URL: https://glm.io/62193

Oracle kauft mit ClearApp weiteren SOA-Akteur

Will kompletten Management-Stack aus Zukäufen zusammensetzen

Der Softwarekonzern Oracle hat mit ClearApp einen weiteren Hersteller von SOA-Software gekauft. In dem Bereich besitzt der Hersteller von Unternehmenssoftware neben eigenen Produkten bereits Firmen wie Moniforce und Auptyma.

Oracle hat den Kauf des SOA-Softwareherstellers ClearApp verkündet. Das Unternehmen bietet Application Service Management (ASM) für J2EE-basierte Composite-Applikationen an. ClearApp-QuickVision-Produkte sollen dem Anwender helfen, die Kontrolle über die Performance seiner Anwendungen zu verbessern, und automatische Managementkonfiguration bieten.

ClearApps Software arbeitet bereits mit Oracles Enterprise-Manager-Produktlinie und IBMs WebSphere Middleware zusammen. ClearApp-Produkte sollen perspektivisch im Bereich des Oracle-Enterprise-Manager aufgehen. Zusammen mit den kürzlich zugekauften SOA-Firmen Moniforce und Auptyma sieht sich Oracle in Besitz eines kompletten Management-Stacks.

Die Übernahme ClearApps soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Oracle hat im Jahr 2008 bisher sieben Firmen gekauft, darunter auch BEA für 8,5 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2007 schluckte Oracle elf Firmen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
IBM kauft französische Softwarefirma für 215 Millionen Euro   
(28.07.2008, https://glm.io/61351 )
Eclipse Foundation: Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein   
(17.01.2018, https://glm.io/132218 )
Cloud: Oracle investiert global in zwölf weitere Rechenzentren   
(13.02.2018, https://glm.io/132737 )
Betriebssysteme: Oracle überrascht mit Solaris 11.4 Beta   
(02.02.2018, https://glm.io/132545 )

Links zum Artikel:
ClearApp: http://www.clearapp.com/
Oracle (.com): http://www.oracle.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/