Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0809/62182.html    Veröffentlicht: 03.09.2008 13:57    Kurz-URL: https://glm.io/62182

Fallout 3 mit Quests zum Runterladen - neues Gameplay-Video

Bethesda will für Fallout 3 umfangreiche Zusatzinhalte per Download anbieten

Bethesda will für sein Rollenspiel Fallout 3 jede Menge zusätzliche Inhalte als Download anbieten - und hat aus Fehlern gelernt. Statt simpler Gegenstände wie in früheren Spielen soll es Quests geben, die Abenteurer mehrere Stunden lang in der postnuklearen Welt beschäftigen - jedenfalls, wenn sie nicht auf der falschen Plattform spielen.

Fallout 3
Fallout 3
Wie macht sich ein Entwickler sehr schnell sehr unbeliebt? Etwa, indem er kostenpflichtigen Inhalt ankündigt und dann statt sinnvoller Erweiterungen nur Überflüssiges wie eine Pferderüstung anbietet - so 2006 beim Rollenspiel Oblivion. Jetzt kündigt dessen Hersteller Bethesda für Fallout 3 ebenfalls zusätzliche Inhalte an. Allerdings sollen die deutlich mehr bieten: "Wir wollen Sachen, mit denen man mehrere Stunden Spielspaß hat", sagte Pete Hines, Vizechef von Bethesda, zu Shacknews. Er kündigt an, dass es sich dabei vor allem um Quests handelt - und zwar um solche, die sowohl kurz nach Spielstart wie später sinnvoll zu absolvieren sind. Nach seinen Angaben kümmert sich ein Teil des Entwicklerteams bereits um erste Konzepte für die Zusatzmissionen. Die erscheinen für die Windows-PC- und die Xbox-360-Version von Fallout 3 - Besitzer einer Playstation 3 gehen leer aus.

Fallout 3 erscheint nach aktuellem Stand am 31. Oktober 2008. Das Rollenspiel versetzt den Spieler in eine postnukleare Welt. Nachdem er in seinem Atomschutzbunker aufgewachsen ist - was man im Rahmen der Charaktergenerierung inklusive der Geburt im Spiel miterlebt -, geht es auf der Suche nach dem verschwundenen Vater hinaus in eine düstere Welt. Kämpfe laufen wahlweise wie in einem Actionspiel ab, oder in einem rundenbasierten Strategiemodus. Dann friert der Postnuke-Held das Spiel ein und erteilt in aller Ruhe Befehle, ob beispielsweise ein Mini-Atomsprengkopf den Kopf oder das Bein eines riesigen Mutanten ins Visier nimmt.

Fallout 3
Fallout 3
Derzeit plagt sich das Entwicklerteam unter anderem mit dem Problem der Altersfreigaben herum. Deutsche Jugendschützer dürften vor allem Schwierigkeiten mit den teils heftigen Gewaltdarstellungen haben. "Das Frustrierende für uns ist, dass die Standards und Vorschriften in den Ländern so unterschiedlich sind. Wir arbeiten mit fünf oder sechs Jugendschutzeinrichtugen, und jede hat andere Schwerpunkte", so Hines zu Videogaming247. "In einem Land ist Nacktheit ein großes Thema, aber Gewalt in Ordnung. Woanders sind Drogen ein Problem, aber Nacktheit stört nicht." Das Programm war in Australien in die Kritik geraten, weil es in der Wirklichkeit vorkommende Drogen im Spiel verwendet, um Charakterwerte aufzubessern.

 (ps)


Verwandte Artikel:
E3: Xbox 360 mit neuer Oberfläche und Final Fantasy 13   
(14.07.2008, https://glm.io/61050 )
Bethesda: Fallout Shelter plattformübergreifend spielbar   
(08.02.2017, https://glm.io/126068 )
Doom VFR im Test: Wir als Waffe   
(05.12.2017, https://glm.io/131491 )
Square Enix: Final Fantasy 15 auch ohne Denuvo-Crack geknackt   
(06.03.2018, https://glm.io/133167 )
Mad Max lässt grüßen: Spielgrafikvideo von Rage   
(20.08.2008, https://glm.io/61841 )

Links zum Artikel:
Bethesda (.com) - Fallout 3: http://fallout.bethsoft.com/
Bethesda Softworks (.com): http://www.bethsoft.com/
Shacknews - Fallout 3 Interview (.com): http://www.shacknews.com/featuredarticle.x?id=985
Videogaming247 - Global censorship rules are 'frustrating' (.com): http://www.videogaming247.com/2008/09/03/hines-global-censorship-rules-are-frustrating/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/