Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0808/62087.html    Veröffentlicht: 29.08.2008 10:41    Kurz-URL: https://glm.io/62087

Google Code erlaubt wieder MPL-Projekte

Eclipse-Public-Lizenz ebenfalls aufgenommen

Google lässt auf seiner Open-Source-Plattform Google Code wieder Projekte zu, die ihre Software unter der Mozilla Public License (MPL) veröffentlichen. Anfang August 2008 hatte Google die Lizenz zunächst aus seiner Liste entfernt.

Ab sofort findet sich in der Lizenzliste bei Google Code wieder die MPL. Außerdem hat Google in diesem Schritt auch noch die Eclipse Public License (EPL) in die Liste aufgenommen.

Anfang August 2008 hatte Google die zuvor schon unterstützte MPL aus der Liste entfernt. Damit wollte Google dem ständigen Aufkommen neuer Lizenzen Einhalt bieten. Nun habe man seine Meinung über die MPL und die EPL geändert, schreibt Googles Open-Source-Chef Chris DiBona in einem Blogeintrag.

Eclipse sei ein wichtiges Projekt und um die Entwickler dieser Community zu unterstützen, habe man sich entschlossen, die EPL zuzulassen. Daher habe man auch die MPL wieder aufgenommen: Entwickler, die ihre Mozilla-Erweiterungen unter dieser Lizenz anbieten wollen, sollen nicht ausgeschlossen werden.  (js)


Verwandte Artikel:
Google Code schließt MPL aus   
(01.08.2008, https://glm.io/61465 )
Googles AutoML: Nasnet entwickelt selbstständig maschinelle Lernmodelle   
(10.11.2017, https://glm.io/131082 )
Open Source: Google und Cisco arbeiten gemeinsam an Cloud-Lösung   
(25.10.2017, https://glm.io/130811 )
Teachable Machine: Googles Beispielprogramm erklärt Machine Learning im Browser   
(09.10.2017, https://glm.io/130508 )
Open Source: Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei   
(27.07.2017, https://glm.io/129166 )

Links zum Artikel:
Google Code (.com): http://code.google.com/

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/