Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0808/62072.html    Veröffentlicht: 28.08.2008 21:06    Kurz-URL: https://glm.io/62072

TomTom Go 940 Live mit Sprachsteuerung und lokaler Suche

IQ Routes 2.0 bietet tagesgenaue Analyse der Verkehrsströme

Mit dem TomTom Go 940 Live bringt der GPS-Navigationsgerätehersteller ein Modell mit Sprachsteuerung auf den Markt. Außerdem gehört zu dem Produkt eine mobile Datenflatrate, über die sich aktuelle Wetterdaten beziehen lassen und die lokale Suche von Google genutzt werden kann. Wie gehabt sind die TomTom-Techniken MapShare, HD Traffic sowie IQ Routes in der überarbeiteten Version 2 integriert.

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Die Bedienoberfläche des TomTom Go 940 Live wurde überarbeitet und bietet nun eine verbesserte Tages- und Nachtdarstellung. Mittels Sprache lässt sich das Gerät neuerdings bedienen, so dass der Fahrer durch die Bedienung des Navigationsgeräts weniger vom Straßenverkehr abgelenkt werden soll. Außerdem wurde der Fahrspurassistent optimiert, der besonders an unübersichtlichen Anschlussstellen helfen soll.

Das neue TomTom-Topmodell wird zusammen mit einer mobilen Datenflatrate angeboten, die sich mit monatlichen Kosten von 9,95 Euro bemerkbar macht und TomTom Go Live heißt. Allerdings kann dieser Datentarif nur für ausgewählte Funktionen genutzt werden, denn einen E-Mail-Client gibt es ebenso wenig wie einen vollständigen Browser. Lediglich die lokale Suche von Google kann der Anwender nutzen und Wetterinformationen werden über das Internet bezogen. Zudem können auf diesem Weg QuickGPSfix-Daten übertragen werden, um die Ortung zu beschleunigen. Damit müssen diese Daten nicht mehr mit dem PC abgeglichen werden.

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Alle Onlinedienste können allerdings für deutsche Käufer nur innerhalb von Deutschland genutzt werden, da keine Roamingnutzung mit der von Vodafone stammenden SIM-Karte möglich ist. Diese ist fest im Gerät integriert und kann nicht ausgetauscht werden. Auf Reisen im Ausland muss der Besitzer somit auf all diese Komfortmerkmale komplett verzichten.

Als weitere Neuerung wurde IQ Routes integriert und auf die Version 2 gehievt. IQ Routes bietet tatsächliche Durchschnittsgeschwindigkeiten auf Strecken, so dass Fahrzeiten exakter berechnet werden können. Außerdem hilft es bei der Routenberechnung. Bisher wurde nur berücksichtigt, wie sich der Verkehrsfluss an Wochentagen und Wochenenden unterschied. Nun erhält der Nutzer diese Daten separat für jeden Tag, die in einen Intervall von 5 Minuten bezogen werden.

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Als weitere TomTom-Besonderheit ist MapShare auch in dem neuen Modell enthalten. Kunden können darüber Korrekturen am Kartenmaterial melden. Pro Tag gibt es über den Dienst mehr als 16.000 Korrekturen, verriet TomTom. Seit dem Start soll es bereits 4 Millionen Kartenkorrekturen gegeben haben.

Zum Marktstart des neuen Geräts soll dann auch endlich HD Traffic in Deutschland verfügbar sein. Mittels HD Traffic werden GSM-Daten von Vodafone für die Ermittlung der Verkehrsdichte genutzt. TomTom verspricht sich davon, die Kunden bereits vor dem Entstehen von Staus um entsprechend überlastete Strecken leiten zu können. Im vierten Quartal 2008 soll der Dienst in Deutschland starten. Dann soll es die Funktion auch in Großbritannien, Frankreich und der Schweiz geben. Für Belgien wurde ein Start für das Jahr 2009 in Aussicht gestellt.

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Technische Daten zum TomTom Go 940 Live hat der Hersteller nicht geliefert. Somit können wir keine Angaben zum verwendeten Display, zur Speicherbestückung oder Akkulaufzeit machen. Auch ist nicht bekannt, in welchen Punkten sich das neue Topmodell vom ebenfalls neu vorgestellten TomTom Go 740 Live unterscheidet. Fest steht lediglich, dass das ebenfalls auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin gezeigte Modell TomTom Go 540 Live nicht auf den deutschen Markt kommen wird.

Zum Lieferumfang der Navigationsgeräte gehört eine neue Windschutzscheibenhalterung. An das Active Dock kann nun auch das Stromkabel angeschlossen werden, so dass das An- und Abstöpseln des Geräts vereinfacht wird. Bislang musste die Stromversorgung immer noch separat an das Gerät angeschlossen werden.

Sowohl das TomTom Go 740 Live als auch das TomTom Go 940 Live sollen im Oktober 2008 in den deutschen Handel kommen. Genaue Preise konnte der Hersteller auch auf Nachfrage von Golem.de noch nicht nennen. Die Geräte werden dann jeweils mit Kartenmaterial für Westeuropa ausgestattet sein.

Für die Nutzung von TomTom Go Live fallen monatliche Kosten in Höhe von 9,95 Euro an. In den ersten drei Monaten ist der Dienst kostenlos nutzbar. Zum Marktstart der neuen Geräte gibt es TomTom Go Live sogar die ersten sechs Monate gratis. Wie lange dieses Angebot gilt, hat der Hersteller nicht verraten.  (ip)


Verwandte Artikel:
TomTom One kommt mit besseren Lautsprechern (Update)   
(30.04.2008, https://glm.io/59389 )
TomTom startet HD Traffic hierzulande mit Verspätung   
(26.07.2008, https://glm.io/61332 )
TomTom und Swisscom bringen HD Traffic in die Schweiz   
(25.03.2008, https://glm.io/58557 )
Mio Leap K1: Vorne Mobiltelefon, hinten GPS-Navigationsgerät   
(29.08.2008, https://glm.io/62068 )
IFA: Navigon setzt auf Einsteigernavigation ab 130 Euro   
(29.08.2008, https://glm.io/61784 )

Links zum Artikel:
TomTom (.com): http://www.tomtom.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/