Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0808/61971.html    Veröffentlicht: 26.08.2008 08:51    Kurz-URL: https://glm.io/61971

Spheris stellt den ersten Fotorahmen mit WLAN und UMTS vor

Pixstar 3G mit 8 Zoll großer Bildschirmdiagonale

Spheris hat einen digitalen Bilderrahmen mit WLAN und optionalem UMTS-Anschluss vorgestellt. Das Display Pixstar 3G besitzt eine eigene E-Mail-Adresse. An diese können Fotos geschickt werden, damit sie auf dem Display angezeigt werden können.

Das 8 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Das Pixstar 3G kann über ein USB-Dongle mit UMTS samt HSDPA auch ohne WLAN und dafür über Mobilfunk erreichbar sein. Um das UMTS-Modul muss man sich selbst kümmern, es ist auch nicht als Zubehör vom Hersteller erhältlich.

Das integrierte WLAN-Modul arbeitet nach 802.11 b/g und bietet zur Absicherung WEP und WPA an. Auch eine Bluetooth-Schnittstelle für den Abgleich mit dem Handy oder dem PC wurde integriert.

Der Kartenleser unterstützt neben SD und MMC auch SDHC-Karten. Darüber hinaus können Videos (H264 und DivX) und neben JPEGs auch die Formate BMP, PNG und GIF dargestellt werden. Der interne Speicher ist 2 GByte groß.

Der Rahmen kann zu Online-Bilderdiensten per RSS Kontakt aufnehmen, darunter Picasa und Flickr. Neben dem Bildempfang ist auch der Versand möglich. Um dies möglichst einfach zu gestalten, wurde ein Adressbuch integriert.

Das Pixstar 3G soll ab Anfang Oktober 2008 im Handel erhältlich sein. Einen Preis gab der Hersteller noch nicht an.  (ad)


Verwandte Artikel:
Kodak baut Bilderrahmen mit WLAN und Flickr-Anbindung   
(21.07.2008, https://glm.io/61187 )
Digitaler Bilderrahmen mit E-Mail-Empfang und WLAN   
(08.02.2008, https://glm.io/57566 )
Fotorahmen mit Akku für unterwegs   
(05.06.2008, https://glm.io/60204 )
Samsung: Bilderrahmen als externes USB-Display   
(06.08.2008, https://glm.io/61547 )
Digitaler Bilderrahmen als Zusatzdisplay am PC   
(03.06.2008, https://glm.io/60130 )

Links zum Artikel:
Pixstar (.com): http://www.pix-star.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/