Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0807/61438.html    Veröffentlicht: 31.07.2008 12:11    Kurz-URL: https://glm.io/61438

Google experimentiert mit Ingame-Werbung

Neue Technologie für Ingame-Werbung fertig - aber Google fehlen Spielepartner

2007 hat Google ein auf Werbung in Spielen spezialisiertes Unternehmen gekauft, seitdem aber in Sachen Ingame-Advertising nichts mehr vermeldet. Insider berichten nun, dass Google seit Monaten an der Technik feilt. Angeblich ist sie weitgehend fertig, trotzdem hat der Suchmaschinenkonzern noch eine Aufgabe: Partner suchen.

Der nächste Kampf steht an, aber erst dreht sich eine der Figuren um und sagt: "Noch ein paar Informationen von unserem Sponsor..." - so beschreiben Insider laut einem Bericht auf Venturebeat.com das, was Google derzeit in Sachen Ingame-Advertising hinter verschlossenen Türen präsentiert. Seit das Unternehmen im Jahr 2007 die auf Werbung in Spielen spezialisierte Firma Adscape übernommen hat, ist es ruhig geworden um die Games-Anzeigen von Google. Dabei boomt der Markt, in dem unter anderem Microsoft mit seiner Tochter Massive tätig ist und Sony Computer Entertainment seinen eigenen Geschäftsbereich namens Network Advertising hat.

Laut Venturebeat.com kann die Technologie von Google Werbung in Spielen auf allen wichtigen Plattformen einbinden. Das System funktioniere sowohl in Konsolen- und PC-Titeln, als auch in Browsergames und Handyspielen.

Mit zwei Problemen kämpft Google allerdings, wenn es in den Markt einsteigen möchte. Erstens verfügt das Unternehmen bislang vor allem über Erfahrungen mit seiner mehr oder weniger direkt monetarisierbaren, nutzwertbasierten Adsense-Reklame. Ingame-Advertising soll sich allerdings am besten für Image-Werbung eignen. Zweitens braucht Google Partner, die bereit sind, die Adscape-Module in ihre Spiele einzubauen. Technisch ist das kein großes Problem - aber der Markt ist schon weitgehend aufgeteilt. So läuft über die Konsolennetzwerke Xbox Live und Playstation Network wenig ohne Zustimmung der Betreiber Microsoft und Sony. Viele unabhängige Publisher sind bereits mit anderen Partnern verbandelt - Electronic Arts etwa arbeitet mit dem Spezialisten IGA Worldwide für Werbung auf der Playstation 3 zusammen, während für Werbung auf der Xbox 360 ein vergleichbares Abkommen mit Massive besteht. Bislang ohne derartige Exklusivpartnerschaften sind lediglich die Spieleschwergewichte Activision-Blizzard und Nintendo.  (ps)


Verwandte Artikel:
Google will Spiele mit Werbung bestücken   
(19.03.2007, https://glm.io/51171 )
EA und IGA werben auf Playstation 3   
(04.06.2008, https://glm.io/60183 )
Noah Falstein: Spieledesigner verlässt Google wegen fehlender Perspektive   
(10.04.2017, https://glm.io/127235 )
Künstliche Intelligenz: Noch sind KIs in Starcraft für Profi-Gamer leichtes Spiel   
(07.11.2017, https://glm.io/131004 )
Berliner Straßen in der Onlinewelt Twinity   
(11.07.2008, https://glm.io/61009 )

Links zum Artikel:
Google Lively (.com): http://www.lively.com
IGA Worldwide (.com): http://www.igaworldwide.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/