Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0807/61001.html    Veröffentlicht: 11.07.2008 09:55    Kurz-URL: https://glm.io/61001

Microsoft stellt Windows 3.11 ein

OEMs können Embedded-Variante noch bis November 2008 lizenzieren

Gerätehersteller können noch bis Anfang November 2008 das Betriebssystem Windows 3.11 for Workgroups lizenzieren. Dann stellt Microsoft das Produkt ein. Erschienen ist die Version bereits 1993.

Windows 3.11 for Workgroups
Windows 3.11 for Workgroups
Noch bis zum 1. November 2008 ist es Herstellern möglich, Windows 3.11 for Workgroups zu lizenzieren, gab der Microsoft-Entwickler John Coyne in seinem Blog bekannt. Das Betriebssystem kam 1993 auf den Markt und ist für Endkunden schon lange nicht mehr erhältlich. Für Embedded-Systeme bot Microsoft es jedoch bisher weiterhin an.

Windows 3.11 for Workgroups zeichnete sich gegenüber der normalen Windows-3.11-Version vor allem durch seine 32-Bit-Fähigkeit aus. Das bezog sich jedoch in erster Linie auf den Dateizugriff. Zwar wurde das Betriebssystem mit einem Zusatzpaket kompatibel zum 32-Bit-System Windows NT - aber das auch nur teilweise. Auch TCP/IP verstand Windows 3.11 for Workgroups nur, nachdem ein Zusatzpaket installiert wurde.

Für eingebettete Systeme hat Microsoft heute Windows CE und Windows XP Embedded im Programm.  (js)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Niedrigpreis-Angebot für WindowsCE .NET 4.2   
(07.05.2003, https://glm.io/25362 )
Windows 10: Creators Update verursacht bei einigen Nutzern Framedrops   
(15.09.2017, https://glm.io/130086 )
Fernwartung: Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger   
(23.05.2017, https://glm.io/127981 )
PC as a Service: Dell führt Hardware-Mietservice inklusive Support ein   
(09.05.2017, https://glm.io/127716 )
Microsoft: Ab 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste   
(24.04.2017, https://glm.io/127453 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/