Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0807/60919.html    Veröffentlicht: 08.07.2008 12:18    Kurz-URL: https://glm.io/60919

Orange: iPhone 3G in der Schweiz ohne Vertrag

Schweizer Netzbetreiber nennt Tarife und Preise für iPhone 3G

Nach Swisscom hat auch Orange die Konditionen für das iPhone 3G in der Schweiz verraten. Im Unterschied zu Swisscom vertreibt Orange das kommende iPhone mit ähnlichen Vertragskonditionen wie in anderen Ländern. Einige Unterschiede bleiben aber: So gibt es das iPhone 3G auch ohne Vertrag. Verträge sind mit verschiedenen Laufzeiten erhältlich.

iPhone 3G
iPhone 3G
Bei Orange ist das iPhone 3G ab 11. Juli 2008 auch ohne Vertrag zu haben. Das 8-GByte-Modell kostet dann 759 Franken (472 Euro) und für 899 Franken (559 Euro) gibt es das iPhone 3G mit 16 GByte Kapazität. Damit ist das iPhone 3G im Prepaid-Paket bei Swisscom deutlich günstiger zu haben, wo es 519 beziehungsweise 619 Franken kostet, das sind umgerechnet 325 beziehungsweise 385 Euro. Beide Netzbetreiber verkaufen das Apple-Mobiltelefon nur mit SIM-Lock, so dass es nicht ohne weiteres mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber verwenden werden kann.

Darüber hinaus bietet Orange das iPhone 3G in beiden Modellvarianten mit drei verschiedenen Verträgen an. Alle Tarife können dabei wahlweise mit einer Laufzeit von 12 oder 24 Monaten abgeschlossen werden. Im Tarif iPhone Maxima muss der Kunde für das iPhone 3G mit 16 GByte bei 24 Monaten Vertragslaufzeit 149 Franken (93 Euro) bezahlen, läuft der Vertrag nur ein Jahr, verdoppelt sich der Gerätepreis auf 299 Franken (186 Euro). Das 8-GByte-Modell kostet mit 2-Jahres-Vertrag 99 Franken (62 Euro) und 249 Franken (155 Euro) mit 1-Jahres-Vertrag.

Der Vertrag iPhone Maxima schlägt mit 99 Franken (62 Euro) pro Monat zu Buche und deckt alle Anrufe zu anderen Orange-Kunden in der Schweiz sowie Telefonate in das Schweizer Festnetz ab. Telefonanrufe in andere Schweizer Netze sowie in die EU oder in die USA kosten pro Minute 30 Rappen (19 Cent). Zum Preis gehört ein Inklusivvolumen von 50 SMS, jede weitere Kurzmitteilung kostet dann 15 Rappen (9 Cent). Zu allen iPhone-Tarifen von Orange gehört ein Datenvolumen von 1 GByte pro Monat, das via Mobilfunknetz verbraucht werden kann. Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten im Monat, um an einem der weltweit 45.000 WLAN-Hotspots von Orange online zu gehen.

iPhone 3G
iPhone 3G
Außerdem bietet Orange das iPhone 3G mit den Optima-Tarifen an. Das Besondere daran: Die Tarife enthalten eine bestimmte Menge an Inklusivminuten. Wenn dieses Limit deutlich überschritten wird, wechselt der Kunde automatisch für diesen Monat auf den nächsthöheren Optima-Tarif, wenn dies für den Kunden mit weniger Kosten verbunden ist.

Im kleinsten Tarif namens iPhone Optima 30 kostet das iPhone 3G mit 8 GByte 349 Franken (217 Euro) bei Abschluss eines 1-Jahres-Vertrages. Bei doppelter Laufzeit verringert sich der Gerätepreis auf 199 Franken (124 Euro). Für iPhone 3G mit 16 GByte fallen mit 12-Monats-Vertrag 399 Franken (248 Euro) an und mit 24-Monats-Vertrag sind es 249 Franken (155 Euro). Im Optima-Tarif 100 kostet das iPhone 3G jeweils 50 Franken (31 Euro) weniger.

Der Tarif iPhone Optima 30 enthält zum Monatspreis von 44 Franken (27 Euro) ein Kontingent von 30 Telefonminuten im Monat. Diese Inklusivminuten gelten für Anrufe in alle Schweizer Netze sowie nach Europa und in die USA. Bei Überschreiten des Kontingents werden 45 Rappen (28 Cent) pro Minute berechnet. Außerdem deckt der Tarif alle Telefonate zu bis zu drei Anschlüssen im Orange-Netz oder im Schweizer Festnetz ab.

Telefoniert der Kunde sehr viel mehr als das standardmäßig gebuchte Inklusivvolumen erlaubt, wird der nächsthöhere Optima-Tarif gebucht. Der höhere Monatspreis enthält dann mehr Telefonminuten. Als nächsthöheres Paket gibt es 100 Telefonminuten für 61 Franken (38 Euro) im Monat, für 97 Franken (60 Euro) gibt es dann schon 200 Inklusivminuten pro Monat. Weiter geht es mit der Staffelung 400, 600 und 1.200 Telefonminuten für 147 Franken (91 Euro), 192 Franken (119 Euro) sowie 352 Franken (219 Euro) im Monat. Auch alle iPhone-Optima-Tarife umfassen 50 Gratis-SMS. Bis zur 30. Kurzmitteilung kostet jede weitere SMS 25 Rappen (16 Cent), danach sinkt der Preis auf 15 Rappen (9 Cent) pro Nachricht.

Seit Mitte Mai 2008 ist bekannt, dass außer Swisscom auch Orange das iPhone 3G in der Schweiz anbieten wird. Apple weicht seine Exklusivvermarktung für das iPhone 3G also weiter auf. Bislang gab es das Apple-Mobiltelefon immer nur bei einem Netzbetreiber in einem Land. In den USA und in Deutschland ist das immer noch so. In Deutschland kann allerdings das iPhone 3G außer bei T-Mobile auch bei Gravis, The Phonehouse, Medimax sowie Debitel samt Media Markt und Saturn erworben werden.  (ip)


Verwandte Artikel:
iPhone 3G bei Swisscom ohne Vertrag, aber mit SIM-Lock   
(01.07.2008, https://glm.io/60767 )
Swisscom bringt das iPhone in die Schweiz   
(14.05.2008, https://glm.io/59673 )
iPhone 3G: T-Mobile verspricht unbegrenzte VPN-Nutzung   
(28.06.2008, https://glm.io/60701 )
Apple weicht exklusive iPhone-Vermarktung weiter auf   
(16.05.2008, https://glm.io/59752 )
Offiziell: iPhone 3G auch bei Gravis und Debitel zu haben   
(07.07.2008, https://glm.io/60893 )

Links zum Artikel:
Apple (.com): http://www.apple.com
Orange (.ch): http://www.orange.ch/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/