Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0807/60763.html    Veröffentlicht: 01.07.2008 12:37    Kurz-URL: https://glm.io/60763

Xandros kauft Linspire

Fusion im Linux-Desktop-Markt?

Der Linux-Distributor Xandros hat angeblich seinen Konkurrenten Linspire gekauft. Dies berichtet zumindest der ehemalige Linspire-Chef Kevin Carmony. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang nicht.

Kevin Carmony hat in seinem Blog eine Mitteilung an die Linspire-Aktionäre veröffentlicht, wonach Xandros den Linux-Distributor gekauft hat. Carmony, der Linspire 2007 verlassen hatte, beschwert sich, dass es keine Aktionärsversammlung gegeben habe, um den Verkauf abzusegnen. Eine offizielle Bestätigung der beiden Unternehmen steht noch aus.

Sowohl Linspire als auch Xandros haben versucht, mit einsteigerfreundlichen Distributionen im Linux-Desktop-Markt Fuß zu fassen. Linspire hieß ursprünglich Lindows. Der MP3.com-Gründer Michael Robertson musste sich jedoch in einem Rechtsstreit mit Microsoft geschlagen geben und änderte daraufhin den Namen seiner Linux-Firma.

Xandros kaufte 2001 die Linux-Sparte von Corel. Mittlerweile richtet sich Xandros vor allem auf Unternehmen aus und bietet dafür sowohl Server- als auch Desktoplösungen.

Sowohl Xandros als auch Linspire haben ein Abkommen mit Microsoft geschlossen, das unter anderem Kunden vor Patentklagen schützen soll.  (js)


Verwandte Artikel:
Linspire bringt Intallationssystem auf Ubuntu   
(04.12.2007, https://glm.io/56357 )
Scalix 11.4 verbessert CalDAV-Unterstützung   
(12.06.2008, https://glm.io/60356 )
Ubuntu und Xandros für Atom-Prozessor   
(04.06.2008, https://glm.io/60178 )
SDK für den Eee-PC   
(27.03.2008, https://glm.io/58638 )
Xandros' Management-Lösung für Red Hat   
(05.03.2008, https://glm.io/58187 )

Links zum Artikel:
Linspire (.com): http://www.linspire.com
Xandros (.com): http://www.xandros.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/