Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0002/6041.html    Veröffentlicht: 01.02.2000 09:27    Kurz-URL: https://glm.io/6041

Großfirmen reagieren meist schnell auf E-Mails

Der E-Mail-Service großer Firmen funktioniert immer besser und schneller, ist das Fazit eines Online Today-Tests der E-Mail-Hotlines von 20 im DAX notierten Unternehmen.

Das wichtigste Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Firmen wurde mit "sehr gut" oder "gut" bewertet. Testsieger sind die SAP AG und die Telekom, die beide "sehr gut" abschnitten. Herausragend: SAP beantwortete die E-Mail-Anfrage bereits nach drei Minuten mit einer Zwischennachricht. Mit "gut" bewertete die Zeitschrift zehn weitere Unternehmen, darunter BMW, Daimler-Chrysler, Henkel, Dresdner Bank und Mannesmann.

Kritisch war hingegen das Antwortverhalten von BASF, RWE, Veba und der Bayer AG. Diese Firmen hielten es nicht für nötig, die E-Mail-Anfrage zu beantworten und wurden daher mit "mangelhaft" bewertet.

Für den Test fragte Online Today per Mail nach den Bilanzergebnissen, den Geschäftsaussichten und dem Umgang mit dem Y2K-Problem. Bewertet wurden die Schnelligkeit und Qualität der Antwort. Eine gut platzierte Kontaktadresse auf der Homepage sowie ein zusätzliches Gesprächsangebot sorgten für weitere Pluspunkte.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/