Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0806/60368.html    Veröffentlicht: 13.06.2008 08:35    Kurz-URL: https://glm.io/60368

Texas Instruments erhellt GPS-Bildschirme mit LEDs

60 weiße LEDs für gute Ausleuchtung

Texas Instruments hat neue LED-Ansteuerungen vorgestellt, mit denen die Displays von Notebooks und Kleingeräten besonders gleichmäßig und hell ausgeleuchtet werden können. Selbst mit der kleinsten Version können bis zu 60 Leuchtdioden gleichzeitig betrieben werden.

Die kleinste LED-Ansteuerung der neuen Bauart soll sogar für kleinere Displays, die in GPS-Systemen und Notebooks eingesetzt werden, 60 LEDs ansteuern können. Bislang werden die meisten LCDs nicht mit Leuchtdioden, sondern mit Kaltkathodenröhren beleuchtet. LEDs bringen eine Reihe von Vorteilen mit sich. Zum einen sind sie energiesparender und zum anderen erlauben sie flachere Displaykonstruktionen.

Das Dimmen übernimmt der Baustein TPS61181 ebenfalls. Er lässt die LEDs dabei in einer hohen Geschwindigkeit pulsieren. Die LEDs werden dabei so schnell aus- und eingeschaltet, dass das menschliche Auge getäuscht wird. Ein Flackern oder Flimmern ist nicht zu spüren - das Display wirkt einfach dunkler.

Der Baustein TPS61181 wird im Tausenderpreis für 1,75 US-Dollar vertrieben.  (ad)


Verwandte Artikel:
The Wall: Samsungs neuer Riesenfernseher ist modular   
(08.01.2018, https://glm.io/132008 )
Samsungs 30-Zöller mit LED-Backlight kommt für 4.300,- Euro   
(12.03.2008, https://glm.io/58345 )
Kontaktlinse mit integriertem Display   
(21.01.2008, https://glm.io/57135 )
Alienware: Gebogenes Display mit 2.880 x 900 Pixeln (Update)   
(08.01.2008, https://glm.io/56868 )
MacBook Pro LED: Displays flackern bei geringer Helligkeit   
(18.06.2007, https://glm.io/52918 )

Links zum Artikel:
Texas Instruments (.com): http://www.ti.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/