Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0806/60257.html    Veröffentlicht: 09.06.2008 12:23    Kurz-URL: https://glm.io/60257

Internationale Investoren spielen bei Bigpoint mit (Update)

NBC Universal und General Electric übernehmen Anteile der Samwer-Brüder

Der Hamburger Browsergames-Spezialist Bigpoint hat neue Anteilseigner - und große Pläne. Die Investment-Ableger des US-Medienkonzerns NBC Universal und von General Electric sowie der Investmentfond GMT kaufen gemeinsam die Mehrheit an Bigpoint, dem Hamburger Spezialisten für Browsergames. Bisherige Anteilseigner waren unter anderem die Samwer-Brüder.

Für rund 70 Millionen Euro übernehmen die Investmentfonds GMT Communications Partners und Peacock Equtiy Fond, ein Tochterunternehmen von NBC und General Electric, die Mehrheit an der Hamburger Bigpoint GmbH. Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz bleibt Anteilseigner und Geschäftsführer. "Wir sind der Auffassung, dass die Wachstumseigenschaften dieses Sektors eine äußerst attraktive Investitionsmöglichkeit bieten - nicht zuletzt auch in Verbindung mit dem, was NBCU und GMT für die weitere Entwicklung von Bigpoint leisten können", sagt Tom Byrne, Chef von Peacock über den Deal. Um vor allem in den USA weiter zu wachsen, wird Bigpoint mit NBC Universal kooperieren. Dazu soll eine Reihe von browserbasierten Spielen über das Onlinenetz von NBC Universal vorgestellt werden, zu dem unter anderem die Internetseiten von Sci-Fi Channel und USA Network gehören.

Bigpoint hat sich auf Browsergames spezialisiert, in denen sich Spieler ohne spezielle Clientsoftware kostenlos anmelden können. Nach eigenen Angaben hat Bigpoint mit seinen derzeit 26 kostenlosen Multiplayer-Titeln rund 23 Millionen registrierte Nutzer. Das Unternehmen mit gut 150 Mitarbeitern finanziert sich über den Verkauf von Ingame-Gegenständen sowie über Werbung.

Nachtrag vom 10. Juni 2008, um 11:25 Uhr:
Aus Unternehmenskreisen erfuhr Golem.de, dass Angaben der Financial Times über den Jahresumsatz von 20 Millionen Euro bei Bigpoint ungefähr den Tatsachen entsprechen. Die FT berichtet außerdem, dass das Unternehmen vor sechs Monaten in die Gewinnzone gelangt ist und momentan um rund 100 Prozent pro Jahr wächst.  (ps)


Verwandte Artikel:
United Internet beteiligt an Hersteller von Browser-Spielen   
(27.12.2006, https://glm.io/49620 )
Far Cry 5 & Co.: Neues aus den Schatzkisten   
(05.03.2018, https://glm.io/133137 )
Übernahmegerüchte rund um Palm   
(05.03.2007, https://glm.io/50860 )
Gewalt: US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche   
(02.03.2018, https://glm.io/133100 )
Playstation 4: Firmware 4.55 gehackt und Spiele verwendet   
(01.03.2018, https://glm.io/133090 )

Links zum Artikel:
Bigpoint: http://www.bigpoint.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/