Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0805/59783.html    Veröffentlicht: 19.05.2008 10:18    Kurz-URL: https://glm.io/59783

TV-Zukunft: 120-Hz-LCD-Panel mit Ultra-Definition-Auflösung

Samsung zeigt die Fernsehzukunft auf der SID-Fachveranstaltung

Samsung hat anlässlich der Displaytechnik-Veranstaltung der Society of Information Display (SID) sein erstes 82-Zoll-LCD-Panel mit einer "Ultra Definition" getauften Auflösung für künftige 120-Hz-Fernseher vorgestellt. Unter Ultra Definition, kurz UD, versteht Samsung in dem Fall eine 16:9-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten.

Samsungs UD-LCD-Panel für Fernseher
Samsungs UD-LCD-Panel für Fernseher
Mit der "UD-Sharp"-Auflösung will Samsung ein Panel für die sogenannte 4k-x-2k-Auflösung bieten, für die auch digitale Kinoprojektoren entwickelt werden. Diese Auflösung verspricht eine viermal detailliertere Darstellung, als es bereits bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten (1080p bzw. Full HD) der Fall ist. Der Farbdarstellung soll dabei die LED-Hintergrundbeleuchtung zugute kommen, sie erweitert den Farbraum im Vergleich zum NTSC-Standard um 150 Prozent.

Mehr Darstellungsqualität verspricht auch die Verdopplung der Bildwiederholrate von 60 auf 120 Hertz. Letztlich bringt vor allem die höhere Auflösung nur dann etwas, wenn auch entsprechendes Fernseh- und Videomaterial regulär über Satellit, Kabelnetz oder Kaufvideos zur Verfügung steht, was auf absehbare Zeit noch nicht der Fall sein dürfte. Noch werden Filme im Handel nur in 1080p auf Blu-ray oder HD-DVD mit kinoüblichen 24 Bildern/s (24p) angeboten.

Allerdings entspricht Ultra Definition Samsung zufolge der nächsten Generation von Fernsehstandards. Entsprechende Fernseher für Endkunden bleiben bis zur UD-Einführung deshalb wohl ebenfalls noch eine Weile Zukunftsmusik.

Samsung hat auf der SID auch mehrere 82-Zoll-UD-LCD-Panels zu einer berührungsempfindlichen Displaywand ("e-Board") verbunden.  (ck)


Links zum Artikel:
Samsung: http://www.samsung.de/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/