Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0805/59780.html    Veröffentlicht: 18.05.2008 23:14    Kurz-URL: https://glm.io/59780

Microsoft und Yahoo verhandeln wieder

Es geht nicht um eine komplette Übernahme, aber das kann sich ändern

Nach der gescheiterten Übernahme von Yahoo durch Microsoft haben die beiden Unternehmen erneut Verhandlungen aufgenommen, verkündet Microsoft. In der vergangenen Woche war US-Milliardär Carl Icahn bei Yahoo eingestiegen, um das Unternehmen zu neuen Gesprächen mit Microsoft zu bewegen.

Es gehe bei den neuen Gesprächen um eine Alternative zu dem mittlerweile zurückgezogenen Übernahmeangebot von Microsoft. Diese Alternative schließe zwar einen Kauf von Yahoo-Anteilen durch Microsoft ein, es gehe aber nicht um eine komplette Übernahme des Internetkonzerns.

So ganz will Microsoft von seinen Plänen aber nicht abrücken, auch diese Alternative könnte künftig wieder ein Thema werden, heißt es in der offiziellen Stellungnahme von Microsoft. Die Gespräche könnten aber auch ganz im Sande verlaufen.

Die Übernahme von Yahoo durch Microsoft war offiziell am Preis gescheitert: Microsoft war bereit, 33 US-Dollar pro Yahoo-Aktie zu zahlen, Yahoo verlangte 37 US-Dollar. Auch die Kooperation zwischen Yahoo und Google passte Microsoft nicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2017 eingestellt und geschlossen wurde   
(22.12.2017, https://glm.io/131781 )
Yahoo gibt Microsoft Schuld an geplatzter Übernahme   
(06.05.2008, https://glm.io/59494 )
Kaufabsage: Börse straft Yahoo ab und belohnt Microsoft   
(05.05.2008, https://glm.io/59467 )
Yahoo freut sich über Ende der Übernahmeschlacht   
(05.05.2008, https://glm.io/59447 )
Microsoft zieht Übernahmeangebot für Yahoo offiziell zurück   
(04.05.2008, https://glm.io/59441 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/