Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5972.html    Veröffentlicht: 26.01.2000 09:47    Kurz-URL: https://glm.io/5972

Whistler - Microsofts Betriebssystem der Zukunft

Laut US-Medienberichten will Microsoft die Entwicklung von Neptun, der geplanten Consumer-Version von Windows 2000, und dem Windows-2000-Nachfolger Odyssey zusammenlegen, um ein neues Betriebssystem mit dem Projektnamen Whistler zu entwickeln. Damit scheint sich die Microsoft-Führung endgültig zu einer "Ein-Betriebssystem"-Strategie durchgerungen zu haben.

Laut Microsoft wurde die Arbeit an Neptun und Odyssey zusammengelegt, um die Windows-Entwicklung zu rationalisieren und die Anstrengungen auf einen Punkt fokussieren zu können. Ab wann Whistler schließlich erscheinen wird, ist jedoch noch ungewiss, da Microsoft noch keine Angaben machen kann. Sicher ist jedoch, dass es sowohl Business-Versionen als auch eine Consumer-Version von Whistler geben wird. Mit dem gleichnamigen Microsoft-Spracherkennungsprojekt hat Whistler übrigens nichts zu tun.

Nicht betroffen von der Zusammenlegung der Entwicklungsanstrengungen ist der Windows-98-Nachfolger Windows Millennium, der wie geplant Ende des Jahres erscheinen soll und dank der neuen Strategie das letzte Microsoft-Betriebssystem auf DOS-Basis sein wird.

Kommentar:
Für Kunden und Entwickler kann diese Entscheidung nur vorteilhaft sein, denn bei den zahlreichen verschiedenen Windows-Versionen kommt mittlerweile mehr Verwirrung auf, als für den Markt gut ist.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/