Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5968.html    Veröffentlicht: 26.01.2000 09:32    Kurz-URL: https://glm.io/5968

eGroups: 42 Millionen Dollar Venture Capital

Ob nun Listserver - die Gruppenkommunikation per E-Mail - ein großer Wachstumsmarkt ist, sei dahingestellt: die Investoren in eGroups glauben zumindest daran, sonst hätten sie das Unternehmen nicht mit 42 Millionen Dollar ausgestattet, um seine Marktführerschaft in Europa auszubauen.

eGroups hat nach eigenen Angaben mehr als 15 Millionen Mitglieder; 1,4 Millionen davon in Europa.

Bei eGroups kann man themenorientiert per E-Mail mit Gleichgesinnten diskutieren oder selber eigene E-Mail-Gruppen gründen und verwalten.

Zum Jahresbeginn hat eGroups Europe seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in London und Paris eröffnet und das operative Geschäft begonnen.

eGroups und ONElist wurden beide 1998 in San Francisco und Silicon Valley gegründet. ONElist wurde von Mark Fletcher und Scott Shambargar gegründet, die Gründer von eGroups heißen Scott Hassan, Carl Page und Martin Roscheisen.

Das fusionierte Unternehmen eGroups Inc. erhielt Venture Capital u.a. von Bank of America Ventures, CMGI@Ventures, Sequoia Capital, Atlas Ventures und Bertelsmann Ventures. CEO von eGroups, Inc. ist Michael Klein. Marcus Riecke steuert als Geschäftsführer der eGroups Europe GmbH von Hamburg aus die Europa-Aktivitäten von eGroups.

Derzeit betreibt eGroups europaweit mehrere Plattformen unter den URLs de.egroups.com und de.onelist.com in Deutschland, www.egroups.co.uk und uk.onelist.com in Großbritannien, sowie es.onelist.com in Spanien.

Zum 1. April sollen die Angebote unter der Marke eGroups zusammengelegt werden.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/