Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0805/59678.html    Veröffentlicht: 14.05.2008 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/59678

Sony verdreifacht Gewinn

Unterhaltungskonzern legt sowohl beim Gewinn wie beim Umsatz kräftig zu

Auch wegen verringerter Verluste im Geschäft mit der Playstation 3 kann Sony sowohl Gewinn wie Umsatz kräftig steigern - im letzten Geschäftsjahr verdiente die Firma aus Tokio rund 369,44 Milliarden Yen, etwa 2,4 Milliarden Euro. Einer der Gründe: Die Playstation 3 verkauft sich immer besser - im Berichtszeitraum konnte Sony weltweit rund 9,24 Millionen Geräte verkaufen.

Sony hat seine Zahlen für das am 31. März 2008 abgelaufene Geschäftsjahr 2007/2008 vorgelegt und die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. So konnte der Unterhaltungskonzern einen Gewinn von 369,44 Milliarden Yen (rund 2,4 Milliarden Euro) einfahren, im Vorjahreszeitraum waren es nur 126,33 Milliarden Yen - allerdings hatte da auch eine großangelegte Rückrufaktion für defekte Notebook-Akkus die Bilanz verhagelt. Den Gesamtumsatz hat Sony um 6,9 Prozent auf 8,871 Billionen Yen (rund 54,7 Milliarden Euro) gesteigert.

Grund für den Erfolg sind unter anderem steigende Verkaufszahlen bei Flachbildfernsehern, PCs und Digitalkameras, vor allem aber verringerte Verluste im Geschäft mit der Playstation 3. Die Konsole hatte Sony im Vorjahr noch 232,3 Billionen Yen (rund 1,43 Milliarden Euro) Verlust beschert, im aktuellen Geschäftsjahr sank der Fehlbetrag auf 124,5 Billionen Yen (766 Millionen Euro). Grund sind erfolgreiche Kostensenkungen bei der Herstellung der Playstation 3 und steigende Software-Verkaufszahlen. Weltweit konnte Sony während des Geschäftsjahres rund 9,24 Millionen PS-3-Geräte absetzen, das sind 5,63 Millionen mehr als im Vorjahr. Die Spieleverkäufe stiegen sogar um 44,6 Millionen Einheiten auf 57,9 Millionen Stück. Die gesamte Games-Sparte konnte ihren Umsatz um 26,3 Prozent auf 1,284 Billionen Yen (7,90 Milliarden Euro) steigern. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Firma eine signifikante Steigerung der Profitabilität des Spielebereichs.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Sony eine Steigerung des Umsatzes um 1,4 Prozent sowie einen Rückgang des Nettogewinns um 21,5 Prozent. Allerdings rechnen die Verantwortlichen damit, dass der operative Gewinn um 20,2 Prozent steigt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Far Cry 5 & Co.: Neues aus den Schatzkisten   
(05.03.2018, https://glm.io/133137 )
Not Petya: Maersk erneuerte IT-Infrastruktur in zehn Tagen   
(26.01.2018, https://glm.io/132407 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Gewalt: US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche   
(02.03.2018, https://glm.io/133100 )

Links zum Artikel:
Sony (.com): http://www.sony.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/