Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5956.html    Veröffentlicht: 25.01.2000 13:09    Kurz-URL: https://glm.io/5956

Windows 2000 für Spiele nicht geeignet?

Laut dem tecChannel bringt Windows 2000 theoretisch zwar alle Voraussetzungen für eine optimale PC-Spiele-Plattform mit, doch die Realität sieht entgegen den Erwartungen anders aus. Trotz effizienterem Speicher-Management und Multiprozessor-Unterstützung müsste Spiele-Software viel besser laufen als auf Windows 98, doch konnte Windows 2000 in punkto Spiele-Software Windows 98 beim tecChannel-Vergleichstest nur in Teilbereichen das Wasser reichen.

Nutzer, die bisher Windows NT wegen dessen Stabilität als Arbeitsplattform favorisierten, mussten für Spiele-Sessions zusätzlich Windows 98 auf der Festplatte installieren. Denn nahezu jedes Spiel und auch einige Multimedia-Anwendungen erfordern "DirectX 6" bzw. das neuere "DirectX 7", Windows NT hat jedoch nur das veraltete DirectX 3 zu bieten. Selbst OpenGL-Spiele lassen von der Geschwindigkeit zu wünschen übrig, obwohl die meisten Grafikkarten entsprechende Treiber beigepackt bekommen.

Viele Profis warten daher seit langem auf Windows 2000, das mit DirectX 7 und OpenGL aufwarten kann, um ihre professionellen Anwendungen wie auch Spiele und Multimedia-Applikation unter einem Betriebssystem laufen zu lassen, berichtet "tecChannel". Viele Probleme verleiden jedoch das Spielen unter Windows 2000: "Die Hardwaretreiber sind noch unausgereift, erkennen die Hardware nicht richtig oder nutzen bei Grafikkarten nicht alle Beschleunigungsmöglichkeiten des Grafikchips", so die tecChannel-Redaktion.

Trotzdem sei die Grafik-Performance unter Windows 2000 der von Windows 98 im Idealfall vergleichbar: "Bei Spielen, die auf der 3D-Grafikschnittstelle OpenGL basieren, ist Windows 2000 teilweise deutlich schneller als Windows 98", fand tecChannel heraus.

Leider würden etliche Spiele die Installation grundlos abbrechen, sobald sie kein Windows 98 als Betriebssystem entdecken. Außerdem würden Programmierfehler weitaus weniger als bei Windows 98 toleriert werden, weshalb einige unsauber programmierte Spiele abstürzen, was jedoch eher den Spieleprogrammmierern anzulasten ist als Windows 2000.

Ob ein Spiel unter Windows 2000 läuft oder nicht, ist derzeit also noch ein Glücksspiel. In den meisten Fällen kommt der Anwender um ein Probieren nicht herum, da bislang kaum ein Spiele-Hersteller Angaben zu Windows 2000 macht. Ist ein Spiel aber unter Windows NT lauffähig, funktioniert es laut tecChannel unter Windows 2000 mit höherer Performance.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/