Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0805/59515.html    Veröffentlicht: 07.05.2008 09:00    Kurz-URL: https://glm.io/59515

Lycos Cinema: Video on Demand mit sozialer Komponente

Inhalte ausbaufähig

Lycos hat mit seinem neuen Video-on-Demand-Dienst "Cinema" eine Variante des Fernsehens aus der Wiege gehoben, die um eine soziale Dimension erweitert wurde. Die Videos können nämlich nicht nur alleine, sondern auch mit Freunden zusammen angesehen werden. Nichts Neues? Doch - die Freunde können über das Internet mitschauen und sich gleichzeitig unterhalten.

Bei Lycos Cinema hat der derjenige die Kontrolle über das Video, der die virtuelle Fernbedienung in Händen hält. Er kann für andere das Programm starten, stoppen und weiterspulen. Die Synchronisation erlaubt es auch, dass die Teilnehmer miteinander über die gleichen Szenen chatten können.

Das Problem bei Lycos Cinema sind jedoch die verfügbaren Inhalte. Wenngleich mit zehn gemeinsamen Zuschauern die Sache mit 6,- US-Dollar nicht besonders teuer ist, sind die zur Verfügung stehenden Filme keine Blockbuster - nicht einmal ehemalige.

Lycos Cinema ist nur mit dem Adobe Flash Player 9 nutzbar.  (ad)


Verwandte Artikel:
Betaversion: Signal startet verschlüsselte Videoanrufe   
(15.02.2017, https://glm.io/126194 )
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV   
(07.12.2017, https://glm.io/131529 )
Diskussionsforum mit Abstimmungspflicht   
(21.05.2007, https://glm.io/52386 )
Prime Video: Amazons Video-Streaming-App ist für Apple TV verfügbar   
(06.12.2017, https://glm.io/131522 )
Depublizierung: 7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg   
(20.10.2017, https://glm.io/130734 )

Links zum Artikel:
Lycos Cinema (.com): http://cinema.lycos.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/