Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0805/59495.html    Veröffentlicht: 06.05.2008 15:24    Kurz-URL: https://glm.io/59495

Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln

Nutzer bekommen standardmäßig gesichtete oder geprüfte Versionen angezeigt

Die deutschsprachige Wikipedia hat sogenannte Flagged Revisions eingeführt. Das sind Kennzeichnungen für Artikel, die die Qualität des Onlinelexikons steigern und Vandalismus vermeiden helfen sollen. Der großen Schwester droht unterdessen Ärger: In den USA hat eine Literaturagentin gegen Wikipedia geklagt, weil sie sich verunglimpft fühlt.

Ab sofort können Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia als "gesichtet" oder "geprüft" gekennzeichnet werden. Gesichtet bedeutet dabei lediglich, dass ein Artikel frei von Vandalismus ist. Als geprüft wird ein Artikel eingestuft, wenn ihn ein Wikipedianer, der sich mit dem entsprechenden Thema auskennt, auf inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft hat. Ein gesichteter Artikel wird mit einem gelben Auge, ein geprüfter mit einem grünen Häkchen gekennzeichnet. Anfangs dürften die meisten Artikel jedoch noch ein graues Minus tragen, das besagt, dass sie bislang weder gesichtet noch geprüft sind.

Das Recht zu sichten bekommt ein Wikipedianer automatisch, wenn er "eine gewisse Zahl an Edits im Artikelraum gemacht hat". Über die Auswahl der Prüfer, im Fachjargon Bürokraten genannt, wird noch diskutiert.

Für die Nutzer haben die Kennzeichnungen einen entscheidenden Vorteil: Sie bekommen ab sofort standardmäßig nicht mehr die aktuelle Version eines Artikels angezeigt, sondern die letzte markierte. Die angezeigten Inhalte sind also frei von Vandalismus. So sollen laut dem Verein Wikimedia Deutschland die Auswirkungen von unsinnigen, inhaltlich verzerrten oder mutwillig tendenziösen Beiträgen "spürbar reduziert werden".

"Die Umsetzung des Konzepts der gesichteten und geprüften Versionen stellt einen bedeutenden Schritt für das Wikipedia-Projekt dar. Er ist die Konsequenz aus der in den letzten Jahren stattgefundenen Umorientierung in der Autorengemeinschaft - weg von der schieren Masse an Artikeln, hin zu mehr Qualität und Verlässlichkeit für unsere Leser", sagt Philipp Birken aus dem Vereinsvorstand, der für das Projekt verantwortlich ist.

Nach Angaben von Wikimedia Deutschland handelt es sich sogar um eine Weltpremiere: Solche Kennzeichnungen gibt es zunächst nur in der deutschsprachigen Wikipedia. Bewähren sie sich hier, werde die Einführung auch in anderen Versionen in Betracht gezogen. Im März 2008 hatte der Verein Wikimedia Deutschland die Einführung der Flagged Revisons angekündigt und die Nutzergemeinde zum Testen eingeladen.

Der amerikanischen Wikipedia droht unterdessen eine Klage durch die Literaturagentin Barbara Bauer aus Matawan im US-Bundesstaat New Jersey. Bauer sei in der Wikipedia als "dümmste der zwanzig schlimmsten" Literaturagenten bezeichnet worden, die keine Verkaufszahlen auswiesen. Bauer meint, die Wikimedia Foundation hafte als Betreiberin der Wikipedia für die dort veröffentlichten Inhalte, berichtet die US-Bürgerrechtsorganisation Eletronic Frontier Foundation (EFF).

Die EFF und die Rechtsanwaltskanzlei Sheppard, Mullin, Richter & Hampton haben ihrerseits eine Abweisung des Klage beantragt. Laut Artikel 230 des Communication Decency Act könne der Betreiber eines interaktiven Angebotes nicht für das verantwortlich gemacht werden, was die Nutzer dort schreiben, begründen sie ihren Antrag. "Der Kongress hat Artikel 230 des Communications Decency Act verabschiedet, um die Betreiber von Websites wie der Wikipedia vor Klagen wie der vorliegenden zu schützen", erklärte James Chadwick, einer der Anwälte. "Es ist einfach, aber grundlegend: Der Kongress hat entschieden, dass Internet-Zensur nicht die Antwort ist, also sind Websites nicht für die Aussagen, die Nutzer dort posten, verantwortlich."  (wp)


Verwandte Artikel:
Wikimedia testet neue Werkzeuge zur Qualitätssicherung   
(25.03.2008, https://glm.io/58561 )
Atze Schröder verliert im Wikipedia-Rechtsstreit   
(27.06.2007, https://glm.io/53141 )
Wikipedia 1,7 - Brockhaus 2,7   
(05.12.2007, https://glm.io/56402 )

Links zum Artikel:
EFF - Electronic Frontier Foundation (.org): http://www.eff.org
Wikimedia (.org): http://wikimediafoundation.org
Wikimedia Deutschland e.V.: http://www.wikimedia.de/
Wikipedia: http://de.wikipedia.org

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/