Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0804/59335.html    Veröffentlicht: 28.04.2008 15:30    Kurz-URL: https://glm.io/59335

Spieletest: Zak McKracken 2 - Kostenlos-Adventure mit Charme

Fortsetzung des kultigen LucasArts-Adventures von ambitionierter Fan-Gruppe

Im Jahr 1988 erschien bei LucasArts das unvergessene Adventure "Zak McKracken" - vor wenigen Tagen, rund 20 Jahre später, veröffentlichte ein Team aus Freizeit-Spielentwicklern die inoffizielle Fortsetzung. Und bringt damit einige alte Adventure-Tugenden ins Genre zurück.

Schon 20 Jahre ist es her, dass bei Lucasfilm Games (heute LucasArts) das damals revolutionär fortschrittliche Adventure "Zak McKracken and the Alien Mindbenders" erschien. Computerspieler konnten sich erst auf Commodore 64, etwas später auch auf Amiga, Atari und PC die Nächte mit den vergleichsweise kniffligen Rätseln um die Ohren hauen - auch der Autor dieser Zeilen. Im Mittelpunkt der halb ernsthaft, halb witzig angelegten Story stand der Reporter Zak, der auf die Spur einer heimlichen Alien-Invasion kommt.

Nun geht es auf zu neuen Abenteuern, denn ein Team aus Freizeit-Spielentwicklern hat die inoffizielle Fortsetzung "Zak McKracken - Between Time and Space" für Windows-PC veröffentlicht. Darin versuchen die außerirdischen Caponians erneut, den Planeten Erde unter ihre Kontrolle zu bekommen.

ZakMcKracken - Between Time and Space
ZakMcKracken - Between Time and Space
Auf den ersten Blick ähnelt Between Time and Space den heute gängigen Adventures: Ein Klick mit der Maustaste scheucht Zak durch die Umgebungen, Monologe der Hauptfigur und Gespräche laufen in professionell klingender Sprachausgabe ab. Auf den zweiten Blick gibt es aber doch ein paar Unterschiede, und die betreffen vor allem das Rätsel- und Inventarsystem. Ähnlich wie 1988 befinden sich auch in der Fortsetzung deutlich mehr Verben am Bildschirmrand als in den meisten aktuellen Adventures: Neben "Öffnen" und "Benutzen" stehen da auch so ungewöhnliche Worte wie "Ziehe", "Rede mit" oder "Gib an". Und anders als in den meisten kommerziellen Titeln muss der Spieler ohne voll- oder halbautomatischen Mauszeiger selbst herausfinden, welche Aktion er mit welchem Gegenstand ausführen möchte. Das erfordert fortschrittliches Knobelkönnen und lässt gelegentlich Raum für schräge Experimente der Marke "Benutze Sushi-Glas mit Feuerzeug".

In den meisten Rätseln muss Zak bestimmte Gegenstände korrekt miteinander kombinieren, um weiterzukommen - gleich in einer Art Intro-Sequenz etwa Vaseline mit einem Hebel, damit sich eine schwergängige Bodenluke öffnen lässt. Das Programm bietet zwei Schwierigkeitsstufen an, in der höheren müssen mehr Gegenstände korrekt eingesetzt werden. Den Spielstand dürfen Abenteurer jederzeit sichern.

ZakMcKracken - Between Time and Space
ZakMcKracken - Between Time and Space
Ein paar Ärgerlichkeiten, die in den meisten Profititeln heutzutage vermieden werden, haben sich leider ins Design der neuen McKracken-Puzzles eingeschlichen: So kann man einige Gegenstände anfangs nicht einstecken, später dann aber plötzlich doch, und ab und zu muss man Aktionen, etwa die Betätigung eines Klingelknopfes, mehrfach hintereinander ausführen, damit etwas passiert - klare Hinweise fehlen. Ansonsten sind die Aufgaben aber meist clever aufgebaut und schön originell.

ZakMcKracken - Between Time and Space
ZakMcKracken - Between Time and Space
In Sachen Grafik setzt der Zak-McKracken-Nachfolger auf handgezeichnete Hintergründe und Animationen, die Auflösung beträgt immer 1.024 x 768 Pixel. Ein Teil der zahlreichen Zwischensequenzen ist vorgerendert - was zwar gelegentlich etwas detailarm wirkt, aber gut geschnitten und in Szene gesetzt ist. Schön für Veteranen: Between Time and Space strotzt nur so vor Verweisen auf andere Spiele, insbesondere auf andere Adventures aus dem Hause LucasArts - so taucht unter anderem ein Bruder des unvergessenen Gebrauchtschiffshändlers Stan aus Monkey Island auf.

Zak McKracken ist kostenlos im Internet für Windows-PCs erhältlich. Der Download wiegt rund 2 GByte und ist über die offizielle Projektseite möglich.

Fazit:
Zak McKracken war damals ein klasse Adventure - schön, dass das 20-jährige Jubiläum mit so einer würdigen und zudem kostenlosen Fortsetzung gefeiert wird. Between Time and Space ist ein spannendes, witziges und originelles Spiel, für das man von Genrefans durchaus auch Geld verlangen könnte. Schade nur, dass ein paar etwas fiese Rätselarten mit dabei sind - das war zwar im Original auch schon so, aber das Spieldesign hat sich schließlich weiterentwickelt. Auch die Grafik wirkt trotz guter Ideen nicht ganz topaktuell. Dafür bieten aber die Dialoge viele wirklich witzige Stellen, und die erstklassigen Sprecher und Sprecherinnen setzen das alles toll in Szene. Eine Neuentdeckung ist das alte Verbensystem, das vielen allzu einfachen Benutzeroberflächen von aktuellen Adventures in einigen Punkten vorauswirkt - es wäre schön, wenn sich da der ein oder andere Profi mal ein bisschen was davon abguckt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Zak McKracken 2: Between Time and Space - Demo zum Adventure   
(20.01.2004, https://glm.io/29347 )
Patrimonium - Dritter Akt des kostenlosen Adventures fertig   
(21.05.2006, https://glm.io/45453 )
Kings-Quest-Fanprojekt KQIX gerettet - Einigung mit VU Games   
(12.12.2005, https://glm.io/42137 )
The Beast Inside: Photogrammetrie plus Horror   
(01.03.2018, https://glm.io/133087 )
Deponia: Daedalic Entertainment eröffnet Niederlassung in München   
(14.02.2018, https://glm.io/132778 )

Links zum Artikel:
Lucas Arts (.com): http://www.lucasarts.com
Zak McKracken Game (.org): http://www.zak2.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/