Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5917.html    Veröffentlicht: 22.01.2000 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/5917

KontorHouse: G+J startet Einkaufsgemeinschaften

Am Montag will die G+J Electronic Media Service GmbH (EMS) mit ihrem neuen Co-Shopping-Network , einer virtuellen Einkaufsgemeinschaft, online gehen. Vom Start an beteiligen sich die G+J Sites Fireball und Stern-Online an der Neueinführung.

Weitere Websites sollen schnell folgen - zu diesem Zweck lässt sich die KontorHouse-Plattform nahtlos in das Layout der Network-Partner integrieren.

Beim Co-Shopping - auch Power-Shopping genannt - finden sich Internetnutzer mit gleichen Kaufinteressen in einer virtuellen Einkaufsgemeinschaft zusammen und kombinieren ihre Einkaufswünsche. Durch die damit entstehende größere Nachfrage können die interessierten Käufer Preisvorteile erzielen.

Im Angebot von "KontorHouse.com" sind zunächst ausgesuchte Markenartikel aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Computer, Foto, Spielwaren, Sportartikel, Lifestyle und Beauty. Die Produktpalette soll zügig um weitere Produkte und Dienstleistungen ergänzt werden. Auch für kleine und mittlere Unternehmen soll sich der Einkauf über "KontorHouse.com" bald lohnen.

"Unser Ziel ist es, EMS in dem für uns neuen Geschäftsfeld eCommerce als fest stehenden Begriff für Kompetenz und Qualität zu etablieren", beschreibt Dennis Lidzba, Mitglied der Geschäftsleitung von EMS, die strategische Ausrichtung.

Die EMS Co-Shopping-Plattform "KontorHouse.com" tritt dabei nicht selbst als Händler auf, sondern bündelt das Angebot von professionellen Versandhändlern aus unterschiedlichen Branchen. Diese sorgen auch für die Abwicklung der Bestellungen, die spätestens drei Tage nach dem Auftragseingang beim Empfänger eintreffen sollen. Für alle Artikel gilt ein 14-tägiges Rückgaberecht. Für den Kundenservice sind ebenfalls die Support-Abteilungen der Versandhändler zuständig.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/