Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5909.html    Veröffentlicht: 21.01.2000 09:59    Kurz-URL: https://glm.io/5909

NetObjects liefert NetObjects Fusion 5.0 aus

NetObjects liefert das technologisch deutlich weiterentwickelte NetObjects Fusion 5.0 jetzt auch in Deutschland aus. Es soll alle Werkzeuge enthalten, die kleine und mittlere Unternehmen zur Gestaltung ihrer Web-Site benötigen - von den ersten Layoutentwürfen über die Zusammenstellung der benötigten Inhalte bis zum möglichst effektiven Betrieb, der Vermarktung und dem weiteren Ausbau eines Online-Auftritts.

"Mit NetObjects Fusion 5.0 können Unternehmen auf schnellstem Wege ein erfolgreiches E-Business starten", so Boris Pfeiffer, Senior Director Europe bei NetObjects in München. "Als vollständig grafisch orientiertes Designwerkzeug zur Erstellung von Web-Sites aller Art unterstützt NetObjects Fusion die Entwickler: Ohne eine einzige Zeile Programmcode schreiben zu müssen, können diese in wenigen Minuten das Grundgerüst einer WebSite produzieren. NetObjects Fusion ergänzt automatisch alle benötigten Links und Navigationshilfen."

Zu den wichtigsten Neuerungen von NetObjects Fusion 5.0 zählt Online View, eine umfangreiche, über einen integrierten Browser zugängliche Informationssammlung zum Aufbau, Betrieb, Ausbau und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung einer WebSite. Diese ständig erweiterte Wissensbasis soll auch Tipps für Marketingaktionen im Web, zur Pflege von Kundenbeziehungen, zum Einsatz von Werbebannern und vielem mehr geben.

Durch den Einsatz individuell anpassbarer Navigationsleisten sollen WebSites möglich werden, die es den Anwendern sehr einfach machen, sich darin zurecht zu finden. In diesen Navigationsleisten kann eine Vielzahl von Links auf andere interne oder externe Web-Sites integriert sein. NetObjects Fusion 5.0 aktualisiert automatisch alle zugehörigen Verweise.

Im Layout-Editor lassen sich per Drag-and-Drop-Funktionen die einzelnen Elemente einer Seite anordnen und Entwickler erhalten mit dem integrierten HTML-Editor die Möglichkeit, Programmcode zu ergänzen. Auch bereits vorhandener HTML-Code aus anderen Anwendungen soll sich problemlos importieren und weiterverwenden lassen. Die Funktion SiteStyles sorgt für ein einheitliches Aussehen aller Seiten, für die Formatierung von Texten sorgen Cascading Style Sheets.

Elektronische Assistenten sollen Einsteiger Schritt für Schritt bei der Errichtung einer Web-Site und auch beim Aufbau der Verbindungen zu Datenbanken, aus denen beispielsweise ständig aktualisierte Informationen für einen Online-Shop benötigt werden, unterstützen.

Die englische Version von NetObjects Fusion 5.0 soll in diesem Monat in Deutschland verfügbar sein.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/