Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0804/58874.html    Veröffentlicht: 08.04.2008 16:32    Kurz-URL: https://glm.io/58874

VIA startet Open-Source-Initiative

Zusammenarbeit mit der Community soll verbessert werden

Der Chiphersteller VIA will seine Zusammenarbeit mit der Open-Source-Entwicklergemeinde verbessern und startet zu diesem Zweck eine neue Initiative. Auf einer Webseite will VIA Treiber und Dokumentationen zur Verfügung stellen. Losgehen soll es noch diesen Monat.

Derzeit liefert die Adresse http://linux.via.com.tw nur eine Fehlermeldung - noch im April 2008 soll an dieser Stelle aber VIAs offizielle Linux-Webseite zu finden sein. Die bietet anfangs Treiber, technische Dokumentationen und Quelltexte zu den VIA-CN700-, CX700/M-, CN896- und den neuen VX800-Chipsätzen, verspricht die Firma. Weiter soll es im Laufe des Jahres 2008 noch ein Diskussionsforum geben und die Unterstützung für andere Produkte soll folgen.

VIA will in den nächsten Monaten eng mit der Open-Source-Entwicklergemeinde zusammenarbeiten, heißt es von Seiten der Chipschmiede. So sollen unter anderem Open-Source-Treiber entstehen, die 2D-, 3D- und Videobeschleunigung auf den VIA-Prozessor-Plattformen unterstützen. Fehler sollen später über die Linux-Webseite des Herstellers gemeldet werden und auch Beta-Versionen sollen hier "nach Bedarf" veröffentlicht werden. Vierteljährlich will VIA zudem mit aktualisierter Software auf eventuelle Kernel-Änderungen und neue Versionen der großen Linux-Distributionen reagieren.

"Diese Ankündigung ist der erste Schritt in Richtung der Implementierung unserer neuen Initiative, die zum Ziel hat, den Anforderungen der Open-Source-Gemeinde besser gerecht zu werden", kommentierte Richard Brown, Vice President of Corporate Marketing bei VIA die Ankündigung seines Arbeitgebers. "Dieser Schritt wird neue, aufregende Möglichkeiten eröffnen und damit die Open-Source-Innovation rund um die VIA-Plattformen beschleunigen", sagte Linux-Foundation-Geschäftsführer Jim Zemlin.

Auch die beiden Großen im Geschäft arbeiten mit den Open-Source-Programmierern zusammen: Während VIA-Konkurrent Intel schon länger mit diversen Initiativen die Open-Source-Gemeinschaft unterstützt, hatte sich AMD erst im November 2007 entschieden, seine Hardware-Spezifikationen offenzulegen, so dass auf deren Basis freie 3D-Treiber entstehen können.  (js)


Verwandte Artikel:
Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel   
(16.01.2017, https://glm.io/125606 )
AMD veröffentlicht 3D-Dokumentation für freien Treiber   
(25.02.2008, https://glm.io/57929 )
AMD stellt GPU-Dokumentation online   
(13.02.2008, https://glm.io/57679 )
Linux-Patch sperrt Closed-Source-Treiber aus   
(04.02.2008, https://glm.io/57443 )
Intel öffnet Grafikchip-Dokumentationen für Linux-Entwickler   
(01.02.2008, https://glm.io/57409 )

Links zum Artikel:
VIA Technologies (.tw): http://www.via.com.tw

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/