Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5873.html    Veröffentlicht: 19.01.2000 10:38    Kurz-URL: https://glm.io/5873

Internet-Bodyguard: Norton Internet Security 2000

Norton Internet Security 2000
Norton Internet Security 2000
Mit Norton Internet Security 2000 bietet Symantec jetzt allen Nutzern von Windows 95/98 zu Hause und in kleinen Büros eine umfassende und integrierte Lösung in Sachen Internet-Sicherheit. Das Komplettpaket soll dank einer Kombination verschiedener, bewährter Technologien vertrauliche Daten vor unbefugten Zugriffen und Anwender vor Angriffen aus dem Internet durch Viren, Hacker und Trojanische Pferde schützen können.

Norton Internet Security 2000 besteht aus einer persönlichen Firewall, einem benutzerdefinierten Internetzugang, einem Werbeblocker sowie einem leicht zu bedienenden Benutzermanagement. Darüber hinaus ist die bewährte Virenschutzsoftware Norton AntiVirus enthalten.

Zum Schutz privater Informationen kann der Anwender mit Norton Internet Security 2000 zudem die Annahme von ActiveX-Code, Java-Applets oder Cookies selber bestimmen. Dadurch gelangen aktive Elemente nicht mehr ohne Wissen des Anwenders auf seinen Rechner. Die komplette Anonymität des Surfers soll damit jederzeit gewahrt sein, indem keine persönlichen Daten wie E-Mail, Browser-Version usw. via Browser oder Cookies preisgegeben werden.

Norton Internet Security 2000 erlaubt außerdem einen kontrollierten Zugang zum Internet. Bestimmte Seiten, die beispielsweise Gewalt oder Pornographie zeigen, können vollständig gesperrt werden. Alternativ ist es möglich, nur einzelne Seiten zu definieren, die beim Surfen aufgerufen werden dürfen. Auch die beim E-Commerce typischen gesicherten Seiten lassen sich sperren, um zu verhindern, dass Kinder unbeaufsichtigt online einkaufen oder Kreditkartennummern übermitteln.

Mit Hilfe des Benutzermanagements lassen sich beliebig viele Benutzer mit unterschiedlichen Profilen anlegen. So ist es beispielsweise möglich, den Internetzugang für ein Kind anders zu definieren als den Zugang für einen Teenager. Eltern sollen damit ihre Kinder ruhigen Gewissens im Internet surfen lassen können, ohne ständig neben dem Computer sitzen zu müssen.

Mit dem integrierten Werbeblocker der kürzlich erworbenen Firma AtGuard, von der auch die Firewall stammt, kann der Anwender unerwünschte Werbebanner, Pop-Up-Fenster, Java- bzw. Visual-Basic-Scripts oder animierte GIFs auf Webseiten ausblenden.

Norton Internet Security 2000 kostet 149,- DM bzw. 999,- öS und ist ab Februar erhältlich. Alle registrierten Anwender von Norton AntiVirus und Norton SystemWorks erhalten die Software als Crossgrade für 99 Mark über das Symantec Upgrade Center.

Kommentar:
Symantec hat ein interessantes Paket geschnürt, das besonders denjenigen Computernutzern und Familien etwas die Sorge nehmen könnte, die durch zahlreiche Meldungen von Viren- und Internet-Sicherheitslücken verunsichert wurden.

Mehr als verwunderlich stimmt jedoch, dass Symantec eine Funktion zur Ausfilterung von Werbung beigepackt hat, die eigentlich nichts mit dem Thema Sicherheit zu tun hat. Aus Symantecs Werbeaussage "So werden die Seiten nicht nur übersichtlicher, sie bauen sich auch wesentlich schneller auf" kann für Leser von werbefinanzierten Seiten schnell ein "Diese Seite ist leider nicht mehr verfügbar" werden...  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/