Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5855.html    Veröffentlicht: 18.01.2000 10:54    Kurz-URL: https://glm.io/5855

S3 Savage2000: T&L fehlerhaft - Lösung in Sicht

In einem Interview hat John Brothers, der Vize-Chefentwickler bei S3, gegenüber Beyond3D.com die Gerüchte um die Fehlerhaftigkeit der Transformation & Lightning (T&L) Engine des neuen Savage2000-Grafikprozessors bestätigt. Seit der Auslieferung der ersten Diamond-Viper-II-Grafikkarten (Savage2000) im Dezember letzten Jahres in den USA warteten Kunden darauf, dass S3 die T&L-Funktion im Treiber aktiviert und die versprochene Leistung liefert.

Laut Brothers arbeiten S3 und Diamond jedoch seit längerem an einem Treiber, der die gefundenen Bugs umschifft und die volle Transformation, Lightning- und Clipping-Funktionalität des Savage2000 zur Verfügung stellt. Damit soll dann die Viper II, wie auch die teureren Grafikkarten mit NVidias GeForce256 Grafikprozessor, der CPU den Löwenanteil der 3D-Grafikberechnungen abnehmen, was besonders langsameren Systemen zugute kommen dürfte.

Die neuen und T&L-aktivierten Treiber sollen kurz vor der Vollendung stehen, so dass Besitzer von Viper-II-Grafikkarten bald sämtliche Features nutzen können. Hier zu Lande ist die Viper II übrigens noch nicht erhältlich, soll aber, wie uns Diamond Deutschland mitteilte, in den nächsten zwei Wochen ausgeliefert werden.

Kommentar:
Die Verzögerung, die amerikanische Viper-II-Besitzer in Kauf nehmen müssen, um die volle Bandbreite der interessanten Savage2000-Features genießen zu können, klingt schlimmer, als sie in Wirklichkeit ist. Außer ein paar Demos, einigen Benchmarks und zwei, drei Spielen nutzt bisher kaum eine Software T&L-Hardware. Das wird sich erst in den nächsten Monaten oder gar Quartalen ändern.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/