Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0001/5848.html    Veröffentlicht: 18.01.2000 09:30    Kurz-URL: https://glm.io/5848

ATI meldet Rekordzahlen

Mit einem Rekordumsatz von 414 Mio. US-Dollar setzt ATI als Hersteller von Grafikkarten und Grafikchips seinen Erfolgskurs auch im 1. Quartal 2000 konsequent fort. In dem am 30. November '99 abgeschlossenen 1. Quartal 2000 stieg der Umsatz weltweit um 26 Prozent auf 413,5 Mio. US-Dollar gegenüber 327,4 Mio. US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Gewinn vor Abzug der Aufwendungen für die Amortisation immaterieller Güter erhöhte sich um 5 Prozent auf 54,5 Mio. US-Dollar im Vergleich zu den im ersten Quartal '99 realisierten 52,0 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn einschließlich der Aufwendungen für die Amortisation immaterieller Güter betrug 53,6 Mio. US-Dollar, so ATI.

Grund für die höheren Gewinne sind laut ATI unter anderem ein gestiegener Marktanteil bei den Notebook-Grafikchips. Vor allem dank dem im ersten Quartal '99 vorgestellten Rage Mobility 128, der pinkompatibel zu seinen Vorgängern der Mobility-Serie ist, habe das Unternehmen sich bei neun der zehn größten Notebook-OEMs platzieren können. Auch im Desktop-Bereich konnte ATI nach eigenen Angaben wieder zulegen.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/