Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0803/58398.html    Veröffentlicht: 14.03.2008 10:50    Kurz-URL: https://glm.io/58398

iPhone in Österreich preiswerter als in Deutschland

Apple-Handy bei T-Mobile mit zwei verschiedenen Tarifen verfügbar

Während O2 wie berichtet ab dem heutigen 14. März 2008 das iPhone in Irland verkauft, gibt es das Apple-Handy ab sofort auch in Österreich - und zwar bei T-Mobile. Der Basispreis für das Mobiltelefon liegt wie gewohnt bei 399,- Euro für das 8-GByte-Modell und 499,- Euro für die 16-GByte-Variante. Aber die obligatorischen Tarife sind deutlich günstiger und bieten mehr.

iPhone
iPhone
T-Mobile Österreich bietet das iPhone mit zwei verschiedenen Tarifen an, während in Deutschland drei Tarife verfügbar sind. Im Vergleich mit den deutschen Preisen ist das Angebot aus der Alpenrepublik wesentlich umfangreicher und dabei deutlich preiswerter. Im Classic-Tarif fallen monatlich Kosten in Höhe von 39,- Euro an und der Nutzer erhält dafür 1.000 Telefonminuten pro Monat. In diesem Preis muss jede SMS mit 25 Cent pro Nachricht bezahlt werden.

Der zweite Tarif namens Supreme kostet im Monat 55,- Euro und bringt mehr Inklusivleistungen. Dafür bekommt der Kunde jeweils 1.000 Telefonminuten in das T-Mobile-Netz, in das österreichische Festnetz und in andere Netze, so dass insgesamt 3.000 Telefonminuten im Preis enthalten sind. Zudem können 1.000 Kurzmitteilungen versandt werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Beide Tarife umfassen die Visual Voicemail sowie ein Datenvolumen von 3 GByte im Monat. Jedes weitere MByte kostet dann 10 Cent. Alle Tarife gibt es nur in Form eines 2-Jahres-Vertrages. Sind die Inklusivleistungen vor Ablauf des Monats verbraucht, kostet jede weitere Gesprächsminute sowie jede weitere Kurzmitteilung jeweils 25 Cent.

iPhone
iPhone
Anders als in Deutschland wird das 16-GByte-Modell des iPhones in Österreich nicht so stiefmütterlich von T-Mobile behandelt. Denn in der Alpenrepublik kann der Kunde über den Onlineshop beide Ausführungen direkt kaufen. In Deutschland kann das 16-GByte-Modell bei T-Mobile derzeit nur über das Telefon bestellt werden.

Aufgrund der niedrigeren Monatspreise müssen Österreicher weniger für das iPhone als Deutsche bezahlen und erhalten auch noch mehr für ihr Geld. Im Classic-Tarif ergeben sich feste Kosten in Höhe von 936,- Euro zzgl. einer einmaligen Anschlussgebühr von 49,- Euro. Für ein 8-GByte-iPhone belaufen sich die Gesamtkosten über einen Zeitraum von 2 Jahren somit auf 1.384,- Euro, während das 16-GByte-Modell in dieser Zeitspanne 1.484,- Euro kostet. In Deutschland muss ein T-Mobile-Kunde mindestens 1.600,- Euro verteilt auf 2 Jahre bezahlen, um an ein 8-GByte-iPhone zu gelangen.

Im Supreme-Tarif fallen im Laufe von 2 Jahren mit der einmaligen Anschlussgebühr Kosten in Höhe von 1.369,- Euro an. Damit erhalten Österreicher das iPhone mit 8 GByte mit dem teuersten Tarif für Fixkosten in Höhe von 1.768,- Euro, während 1.868,- Euro bei Wahl des 16-GByte-iPhones anfallen. Kunden in Deutschland müssen im teuersten Tarif mit deutlich weniger Inklusivleistungen verteilt auf 2 Jahre 2.560,- Euro für das 8-GByte-Modell auf den Tisch legen.

In Österreich ist das iPhone von Apple ab sofort nur über T-Mobile zu bekommen. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer telefonischen Bestellung, einem Einkauf über das Internet oder einem Kauf in einem Telekom-Shop von T-Mobile.  (ip)


Verwandte Artikel:
Mobilfunk: Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter   
(22.04.2017, https://glm.io/127439 )
Mitte März kommt das iPhone nach Irland   
(29.02.2008, https://glm.io/58057 )
iPhone: Dialog entwickelt weiter Power-Chips für Apple   
(05.03.2018, https://glm.io/133136 )
Apples iPhone 8 und iPhone X: Kameralicht versagt bei kalten Temperaturen   
(02.03.2018, https://glm.io/133108 )
iPhone-Drosselung: Apple gibt fehlerhaftes Power-Management zu   
(07.02.2018, https://glm.io/132625 )

Links zum Artikel:
Apple - iPhone (.at): http://www.apple.com/at/iphone/
T-Mobile - iPhone (.at): http://www.t-mobile.at/iphone/
T-Mobile (.at): http://www.t-mobile.at/

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/