Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0803/58371.html    Veröffentlicht: 13.03.2008 12:29    Kurz-URL: https://glm.io/58371

Ausprobiert: Panasonics robuster Mini-PC mit Atom-Prozessor

Wasserfester 1-Kilo-Rechner für den Außeneinsatz

Auf der CeBIT 2008 konnte sich Golem.de einen der ersten Rechner mit Intels Atom-CPU etwas näher ansehen. Das noch namenlose Gerät von Panasonic ist für den Abruf von Daten im Außeneinsatz, etwa auf Baustellen oder bei wissenschaftlichen Expeditionen, gedacht und soll im Sommer 2008 auf den Markt kommen.

Noch ist Panasonic mit den technischen Daten des Geräts, das vorerst nur den Namen aller gehärteten Panasonic-Geräte "Toughbook" trägt, äußerst sparsam. Fest steht nur, dass es mit dem Atom-Prozessor alias Silverthorne und WLAN ausgestattet ist, unter einem Kilogramm wiegen soll und im Sommer 2008 auf den Markt kommt. Zudem soll es mit SSD-Laufwerken von 16 oder 32 GByte Größe ausgerüstet sein.

Panasonics Mini-Toughbook
Panasonics Mini-Toughbook
Das 5,6-Zoll-Display ist als Touchscreen ausgeführt und stellt 1.024 x 600 Pixel dar. Das auf dem Prototypen installierte Windows Vista war damit durch die sehr kleinen Schriften recht schwer bedienbar. Panasonic will den Rechner aber je nach Wunsch des Kunden auch mit Windows XP oder dessen Tablet-Edition anbieten. Der Touchscreen reagiert trotz der Wasserfestigkeit des Gerätes recht präzise, der zugehörige Stift lässt sich an der linken oder rechten Seite des Geräts einstecken.

Clevere Tastatur-Aufteilung
Clevere Tastatur-Aufteilung
Auch die für die Bedienung mit dem Daumen gedachte Tastatur mit hohen Wölbungen zeigte einen klaren Druckpunkt; hat man das Prinzip erst verstanden, so kann man kürzere Texte in etwa so flüssig wie auf einem Tastatur-PDA eingeben: Die Buchstabentasten in einer geteilten QWERTY-Anordnung sind in zwei Hälften geteilt, dazwischen liegen die Zifferntasten. Panasonic hat diese in der üblichen Ziffernblockanordnung gestaltet, damit sich beispielsweise Messwerte schnell eingeben lassen.

Hält man das Gerät mit beiden Händen und blickt senkrecht auf das Display, fallen die recht grellen LEDs für die Betriebsanzeigen auf. Beim Einsatz im prallen Sonnenlicht mag das sinnvoll sein, in Innenräumen lenken die überhellen Leuchtdioden jedoch stark vom Blick auf den Monitor ab. Panasonic denkt derzeit darüber nach, diese Leuchten dimmbar zu machen.

SD-Slot mit massiver Klappe
SD-Slot mit massiver Klappe
An der linken Seite des Geräts sitzt unter einer dicht schließenden und verriegelbaren Klappe ein Slot für SD-Cards, oben rechts ein ebenso geschützter Port für USB 2.0. Das sind die einzigen direkt erreichbaren Erweiterungsmöglichkeiten des robusten UMPCs. Weitere Aussparungen am Gehäuse, die etwa oben links vorgesehen sind, hat Panasonic für künftige Erweiterungen vorgesehen - welche, wollte man aber noch nicht verraten.

Unterseite mit Dock-Connector
Unterseite mit Dock-Connector
Immerhin ließ sich der Hersteller dazu hinreißen, den sehr massiven Anschluss für eine Docking-Station an der Unterseite des Gerätes zu erklären. Das noch nicht gezeigte Dock soll mehrere USB-Ports, DVI und Ethernet-Anschluss bieten, so dass der harte Rechner auch als einziger PC etwa in Forschungsstationen dienen kann.

Als Desktop-Ersatz ist er aber nicht vorrangig gedacht, nach ersten Tests erreicht ein mit 1,3 GHz getakteter Atom-Prozessor nur etwa die Leistung eines Celeron M (Banias) mit 1 GHz. Dafür ist er aber besonders stromsparend: Panasonic will mit seinem Outdoor-UMPC mit dem Standardakku Laufzeiten von 8 Stunden erreichen - für ein Gerät unter 1 Kilo ein sehr beachtlicher Wert.

Wie stark der Rechner gepanzert ist, etwa nach den verschiedenen MIL-Normen, wollte der Toughbook-Hersteller auf der CeBIT noch nicht genau angeben. Er ist jedoch nicht zum Tauchen geeignet, soll aber starken Regen ("heavy rain") sowie Stürze aus 90 Zentimetern auf Beton und Druckbelastungen von 80 Kilogramm aushalten. Im Sommer 2008 soll der Rechner verkauft werden, die Preise beginnen je nach Ausstattung bei rund 2.000,- Euro.  (nie)


Verwandte Artikel:
Neue Daten zu Intels Atom-Prozessor   
(05.03.2008, https://glm.io/58212 )
Toughbook CF-33: Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm   
(28.02.2017, https://glm.io/126440 )
Dell stellt robustes "Fully Ruggedized"-Notebook vor   
(05.03.2008, https://glm.io/58195 )
Lumix TZ202: Panasonic macht der Sony RX100 Konkurrenz   
(14.02.2018, https://glm.io/132754 )
Toughbooks von Panasonic mit HSDPA   
(12.02.2007, https://glm.io/50477 )

Links zum Artikel:
Panasonic: http://www.panasonic.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/