Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0803/58362.html    Veröffentlicht: 13.03.2008 08:45    Kurz-URL: https://glm.io/58362

InFocus plant Projektoren mit USB-Anschluss über DisplayLink

Partnerschaft beschlossen

Der Projektorhersteller InFocus hat mit DisplayLink eine Partnerschaft geschlossen. Künftig sollen daraus Projektoren hervorgehen, die einfach per USB-Kabel mit dem Rechner verbunden werden können. Über die USB-Grafik-Anschlusstechnik von DisplayLink sollen die Geräte so mit Bildmaterial versorgt werden.

Die Verbindung zwischen Rechner und Projektor soll damit so einfach wie der Anschluss einer Maus oder einer Tastatur werden, hofft InFocus. Die ersten Projektoren von InFocus, die mit der Technik von DisplayLink ausgestattet werden, sollen ab der zweiten Jahreshälfte 2008 erhältlich sein.

Die DisplayLink-Technik wird gerade erst eingeführt - noch gibt es einige wenige Produktankündigungen von Display-Herstellern, die diese einsetzen wollen. DisplayLink wurde 2003 gegründet und über Risikokapitalgeber finanziert, darunter Atlas Venture, Benchmark Capital, DAG Ventures und DFJ Esprit.

Das Unternehmen hat den Hauptsitz im kalifornischen Palo Alto und unterhält seine F&E-Zentrale und Produktentwicklung im britischen Cambridge.  (ad)


Verwandte Artikel:
Club3D: USB-A-Displaylink-Adapter mit 2x HDMI oder 2x Displayport   
(03.07.2017, https://glm.io/128711 )
InFocus' Full-HD-Projektor beherrscht Cinemascope-Projektion   
(12.03.2008, https://glm.io/58328 )
SVGA-Beamer bei Plus für rund 350,- Euro   
(10.03.2008, https://glm.io/58302 )
Schnurloser USB-Display-Anschluss   
(11.12.2007, https://glm.io/56494 )
Infocus stellt Projektor für Gamer vor   
(15.11.2007, https://glm.io/56009 )

Links zum Artikel:
DisplayLink (.com): http://www.displaylink.com
InFocus (.com): http://www.infocus.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/