Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0802/58030.html    Veröffentlicht: 28.02.2008 11:16    Kurz-URL: https://glm.io/58030

Asus' Eee-PC auf der CeBIT mit UMTS und Windows?

Einladung zur Pressekonferenz nährt Spekulationen

Am ersten Tag der CeBIT, dem 4. März 2008, lädt Asus derzeit Journalisten zu einer Pressekonferenz - zusammen mit T-Mobile. Auf der Veranstaltung sollen ausdrücklich "Weltneuheiten" gezeigt werden, vermutlich also ein Eee-PC mit UMTS.

Nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder Bilder von vermeintlichen neuen Modellen des Eee-PC aufgetaucht waren, hat sich Asus seit der Vorstellung des Geräts in Europa offenbar selbst eine Nachrichtensperre verordnet. Auch in einer Mitte Februar versandten Einladung zur CeBIT-Pressekonferenz war nur von "Weltneuheiten" für den mobilen Bereich die Rede, der Name "Eee-PC" wurde nicht einmal genannt.

Nun hat das Unternehmen aber eine weitere Einladung verschickt, die sich auf dieselbe Veranstaltung bezieht und folgenden Absatz enthält:

"Jerry Shen, der neue CEO von ASUS und Vater des EeePCs, sowie Thomas Bauer, General Manager Microsoft OEM EMEA, Alex Dale Senior, Director Microsoft Online Service Group, und Michael Wilkens, Executive Vice President Sales Channel Development at T-Mobile International, präsentieren gemeinsam die strategischen und produktspezifischen Neuigkeiten zum EeePC und das mobile Internet."

Dass Microsoft Windows XP an kleine, Flash-basierte Notebooks anpassen will, hatte das Unternehmen bereits bestätigt - dass nun auch T-Mobile mit im Boot sitzt, ist dagegen neu. Die Anwesenheit des Mobilfunkunternehmens auf der Asus-Pressekonferenz legt den Schluss nahe, dass der Eee-PC mit einem HSDPA-Modul ausgerüstet werden könnte und vielleicht auch subventioniert über T-Mobile vertrieben wird.

Mini-PCIe (oben) im Eee-PC 701
Mini-PCIe (oben) im Eee-PC 701
Dabei muss es sich dann nicht einmal unbedingt um ein vollständig neues Modell des Mini-Notebooks handeln. Schon die Version Eee-PC 701 bietet an der Unterseite einen ab Werk leeren Steckplatz für Karten im Mini-PCI-Express-Format, einzig die Antennen für ein HSDPA-Modul sind noch nicht vorhanden. Eine andere Anbindung eines Datenfunkers scheidet bei diesem Gerät aus, da es weder über einen Slot für Express-Cards noch Bluetooth verfügt. Über den Steckplatz oder die USB-Ports hatten einige Bastler auch schon Bluetooth nachgerüstet, um zumindest Handys drahtlos mit dem Eee-PC zu verbinden.  (nie)


Verwandte Artikel:
Britisches Bildungs-Notebook für 130,- Euro   
(19.02.2008, https://glm.io/57812 )
Surbook Mini: Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro   
(06.11.2017, https://glm.io/130990 )
Zenfone 5Z im Hands on: Interessanter Angriff auf iPhone-X-Eigenarten   
(28.02.2018, https://glm.io/133041 )
LTE: Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab   
(16.01.2018, https://glm.io/132200 )
O2 stellt alte Genion-Tarife ein   
(28.02.2008, https://glm.io/58037 )

Links zum Artikel:
Asus: http://www.asus.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/