Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0802/57857.html    Veröffentlicht: 21.02.2008 10:43    Kurz-URL: https://glm.io/57857

Ubuntu 8.10: Der unerschrockene Steinbock

Linux-Distribution soll auf Desktops besser skalieren

Wieder einmal hat Ubuntu-Vater Mark Shuttleworth noch vor Veröffentlichung der nächsten Version der Linux-Distribution die Ziele für den Nachfolger umrissen. Der Desktop steht dabei weiter im Mittelpunkt. Besonders konzentrieren wollen sich die Entwickler ferner auf durchgängigen Internetzugang, um mit verschiedensten Verbindungstechniken online bleiben zu können.

Es ist mittlerweile Tradition: Einige Zeit vor Veröffentlichung der kommenden Ubuntu-Version meldet sich Canonical-Chef Mark Shuttleworth mit einigen Informationen zur Folgeversion. Wenn im April 2008 Ubuntu 8.04 erschienen sein wird, werden sich die Entwickler daran machen, Ubuntu 8.10 vorzubereiten - und das kommt, wie die Ubuntu-Zählweise verrät, im Oktober 2008 unter dem Codenamen "Intrepid Ibex" (engl. "unerschrockener Steinbock").

Der Name repräsentiert laut Shuttleworth dabei wieder einmal den Charakter der Distribution: Während Ubuntu 8.04 mit Long Term Support ausgestattet wird und die Entwickler daher keine Experimente wagen, wollen sie sich anschließend wieder auf raues Terrain begeben. Im Blickpunkt bleibt dabei der Desktop, der so überarbeitet werden soll, dass die Linux-Variante gleichermaßen gut auf High-End-Workstations und auf weniger leistungsfähigen Subnotebooks läuft. Vor allem der mobile Desktop soll dabei "so produktiv wie möglich" werden, schreibt der Millionär Shuttleworth.

Weiterhin ist der durchgängige Internetzugang ein festgelegtes Ziel. Soll bedeuten: Wo auch immer man sich aufhält - ob zu Hause, im Büro oder im Zug -, sollen sich Ubuntu-Anwender mit allen möglichen Drahtlostechniken mit dem Internet verbinden können - und so wie ein Steinbock herumwandern können.

Genaueres zum unerschrockenen Steinbock werden die Ubuntu-Programmierer Ende Mai 2008 festlegen, wenn sie sich in Prag zum "Ubuntu Developer Summit" treffen. Wenn die Version 8.10 im Oktober 2008 erscheint, wird dies nicht nur die neunte Ubuntu-Version, sondern auch das vierjährige Jubiläum seit der ersten Ausgabe 4.10 sein.  (js)


Verwandte Artikel:
Ubuntu virtualisiert mit KVM   
(12.02.2008, https://glm.io/57652 )
Virtualisierung: Microsoft will einfach nutzbare Ubuntu-Gäste für Hyper-V   
(01.03.2018, https://glm.io/133082 )
Microsoft Quantum: Q# kommt für MacOS, Linux und mit Python-Unterstützung   
(27.02.2018, https://glm.io/133020 )
Bionic Beaver: Canonical will Telemetrie in Ubuntu sammeln   
(15.02.2018, https://glm.io/132805 )
Orange Pi One Plus: 20-Dollar-Minirechner mit Gigabit Ethernet und HDMI 2.0a   
(05.01.2018, https://glm.io/131985 )

Links zum Artikel:
Ubuntu (.org): http://www.ubuntulinux.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/