Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0802/57437.html    Veröffentlicht: 04.02.2008 10:22    Kurz-URL: https://glm.io/57437

T-Mobile will Daten-Roaming innerhalb der EU billiger machen

Regulierung durch eine EU-Verordnung soll verhindert werden

T-Mobile will ein Abkommen mit anderen europäischen Netzbetreibern aushandeln, das für niedrigere Roaming-Preise im internationalen Datenverkehr sorgen soll. Damit möchte der Mobilfunknetzbetreiber der Verordnung zuvorkommen, die EU-Kommissarin für Telekommunikation, Vivian Reding, angedroht hatte, falls die Netzbetreiber sich nicht auf niedrige Gebühren für die Nutzung einigen können.

T-Mobile will übrigens mit gutem Beispiel vorangehen und auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona niedrige Datentarife im Ausland bekanntgeben. Dies berichtet die britische Tageszeitung "Telegraph". O2 hatte für Februar 2008 bereits konkrete Schritte angekündigt: Erste Preissenkungen für den Versand von SMS, MMS und die Nutzung von mobilen Datenverbindungen im EU-Ausland sollen im Februar 2008 erfolgen, weitere sind für den Folgemonat geplant. Im Sommer 2008 will O2 einen Deckeltarif für Daten-Roaming einführen, um die Tagesausgaben überschaubar zu halten. Vodafone bietet derzeit eine Prepaid-Flatrate inklusive Roaming in verschiedenen europäischen Ländern für 14,95 Euro pro 24 Stunden an.

Das Daten-Roaming ist nach der Überzeugung der EU-Kommissarin jedoch noch zu teuer. Immerhin zahlen Europäer im Schnitt etwa 5,24 Euro pro MBit. Im Herbst 2008 will die Telekommunikationskommissarin daher bewerten, ob die Roaming-Tarife gesunken seien oder ob es wie beim Roaming internationaler Handy-Telefonate ebenfalls des Druckmittels EU-Verordnung bedürfe, um die Gebühren für den Verbraucher zu senken.

2007 hatte Reding maßgeblich eine Verordnung vorangetrieben, die seit Sommer 2007 in Kraft ist. So dürfen im europäischen Ausland abgehende Gespräche ab Sommer 2007 maximal 49 Cent pro Minute zzgl. Mehrwertsteuer kosten, für eingehende Anrufe dürfen bis zu 27 Cent zzgl. Mehrwertsteuer in der Minute abgerechnet werden.  (yg)


Verwandte Artikel:
O2: SMS und Datennutzung im EU-Ausland werden billiger   
(14.01.2008, https://glm.io/56997 )
EU-Kommission findet SMS-Gebühren zu hoch   
(26.02.2007, https://glm.io/50725 )
Mobilfunknetze: LTE Roaming hat ähnliche Probleme wie SS7   
(07.12.2017, https://glm.io/131548 )
Mobilfunk: EU-Roamingfreiheit lässt Datennutzung stark steigen   
(03.12.2017, https://glm.io/131460 )
SMS: Verbraucherzentrale klagt gegen EU-Roaming-Praxis von O2   
(07.08.2017, https://glm.io/129342 )

Links zum Artikel:
Europäische Kommission (.eu): http://ec.europa.eu/
O2: http://www.o2online.de
T-Mobile: http://www.t-mobile.de
Vodafone: http://www.vodafone.de/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/