Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0801/57192.html    Veröffentlicht: 23.01.2008 09:09    Kurz-URL: https://glm.io/57192

Apple bricht alle Rekorde

2,3 Millionen Macs, 22,1 Millionen iPods und 2,3 Millionen iPhones verkauft

Apple verkauft mehr Macs, iPods und iPhones als jemals zuvor und meldet für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 den höchsten jemals erzielten Quartalsumsatz und -gewinn in der Geschichte des Unternehmens.

So erzielte Apple im zurückliegenden Quartal einen Umsatz von 9,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Nettogewinn von 1,58 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 7,1 Milliarden US-Dollar bzw. ein Nettogewinn von 1 Milliarde US-Dollar erzielt.

Dabei erwirtschaftete Apple 45 Prozent seines Umsatzes außerhalb der USA.

Mehr als 2,319 Millionen Rechner lieferte Apple im ersten Quartal 2007/2008, das zum 29. Dezember 2007 endete, aus. Das entspricht einem Wachstum von 44 Prozent beim Absatz und 47 Prozent beim Umsatz.

Hinzu kommen 22,121 Millionen iPods, womit sich der iPod-Absatz um 5 Prozent, der Umsatz sogar um 17 Prozent erhöhte. Zudem wurden 2,315 Millionen iPhones verkauft.

Dank des gut laufenden Geschäfts verfügt Apple mittlerweile über Barmittel in Höhe von über 18,4 Milliarden US-Dollar. Für das zweite Quartal 2007/2008 erwartet Apple einen Umsatz von 6,8 Milliarden US-Dollar.  (ji)


Verwandte Artikel:
Quartalsbericht: Apple verkauft weniger iPhones   
(01.02.2018, https://glm.io/132539 )
Quartalsergebnis: Apple erzielt Rekordgewinn und verkauft mehr iPhones   
(02.11.2017, https://glm.io/130947 )
iPhone: Dialog entwickelt weiter Power-Chips für Apple   
(05.03.2018, https://glm.io/133136 )
Apples iPhone 8 und iPhone X: Kameralicht versagt bei kalten Temperaturen   
(02.03.2018, https://glm.io/133108 )
Internetunternehmen: EU-Kommission will Facebook-Gewinne vor Ort besteuern   
(28.02.2018, https://glm.io/133042 )

Links zum Artikel:
Apple (.com): http://www.apple.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/