Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0712/56555.html    Veröffentlicht: 14.12.2007 09:41    Kurz-URL: https://glm.io/56555

Microsoft veröffentlicht Beta-Version seines Hypervisors

Hyper-V erscheint erst nach Veröffentlichung von Windows Server 2008

Microsoft hat eine öffentliche Beta-Version seiner Virtualisierungstechnik Hyper-V veröffentlicht. Dafür steht der Release Candidate 1 von Windows Server 2008 mit integrierter Virtualisierung zum Download bereit. Gegenüber der ersten Vorschau auf Hyper-V sind nun noch weitere Funktionen hinzugekommen.

Hyper-V, der ehemals als Viridian bekannt war, verfügt nun über eine Quick Migration genannte Funktion zur Migration von virtuellen Maschinen. Zusätzlich enthält die Beta-Version Hochverfügbarkeitsfunktionen und soll besser mit Microsofts Server-Verwaltungswerkzeugen zusammenarbeiten.

Gebündelt ist der Download Windows Server 2008 Release Candidate 1 Enterprise in der englischen Version. Voraussetzung für den Betrieb ist ein x64-Prozessor mit Virtualisierungstechnik.

Zwar gilt Hyper-V als eine der Kernfunktionen von Windows Server 2008, es bleibt aber dabei: Microsoft will den Hypervisor erst 180 Tage nach Verfügbarkeit der neuen Server-Version nachreichen. Vorstellen wollen die Redmonder ihr Produkt offiziell am 27. Februar 2008.  (js)


Verwandte Artikel:
Virtualisierung: Microsoft will einfach nutzbare Ubuntu-Gäste für Hyper-V   
(01.03.2018, https://glm.io/133082 )
Microsoft: Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente   
(16.01.2017, https://glm.io/125597 )
Microsoft reagiert auf VMwares Vorwürfe   
(28.02.2007, https://glm.io/50781 )
Windows Vista SP1 - Release Candidate ist fertig   
(06.12.2007, https://glm.io/56411 )
Microsoft Windows Server: Erste Insider Preview optimiert Images und Netzwerk   
(17.07.2017, https://glm.io/128956 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/