Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0712/56458.html    Veröffentlicht: 10.12.2007 10:13    Kurz-URL: https://glm.io/56458

Linux Business Campus benennt sich um

Verein wird zur "Open Source Business Foundation"

Als der Linux Business Campus 2006 gegründet wurde, sollte Nürnberg als Open-Source-Standort gestärkt werden. Nun trägt der Verein den Namen Open Source Business Foundation, was eine europäische Ausrichtung dokumentieren soll; der Sitz bleibt weiterhin in Nürnberg.

Die Grundidee des Linux Business Campus war, in Nürnberg einen Standort für junge Unternehmen, die auf Open Source und Linux ausgerichtet sind, zu schaffen. Nun geht daraus der neue Verein Open Source Business Foundation (OSBF) hervor, dessen Sitz in Nürnberg bleibt, der aber eine europäische Ausrichtung verfolgt.

Mittlerweile zählen fast 120 internationale Softwareunternehmen, Hochschulen und andere zu dem Netzwerk und drei Viertel dieser Mitglieder sitzen außerhalb Nürnbergs. Zudem konzentriert sich der Verein nicht mehr speziell auf Linux-Anwendungen, sondern will das Thema Open Source als Ganzes betrachten. Somit ist die OSBF künftig nach Vorstellung ihrer Gründer eine Kontaktplattform für Unternehmensgründer und etablierte Firmen aus ganz Europa.

Am 23. Januar 2008 wird die OSBF den mit 75.000 Euro dotierten "Open Source Business Award" für Open-Source-Geschäftskonzepte verleihen, die auf europäischer Ebene beispielgebend sind.  (js)


Verwandte Artikel:
Nürnberg eröffnet "Linux Business Campus"   
(15.05.2006, https://glm.io/45302 )

Links zum Artikel:
Open Source Business Foundation: http://www.osbf.de/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/