Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0712/56413.html    Veröffentlicht: 06.12.2007 10:42    Kurz-URL: https://glm.io/56413

Funk-Kopfhörer für die USB-Schnittstelle

Hauppauge liefert XFones PC2400 aus

Der TV-Karten-Hersteller Hauppauge bietet zur Abwechslung mal ein Stereo-Kopfhörersystem, das ohne Kabel auskommt und dessen Sender an die USB-Schnittstelle gesteckt wird. Das XFones PC2400 getaufte Produkt nutzt den 2,4-GHz-Frequenzbereich.

XFones PC2400
XFones PC2400
Dabei kann zwischen acht Frequenzen gewählt werden, auf denen unverschlüsselt übertragen wird. Es können also von einem Sender mehrere Personen im Raum beschallt werden, wenn sie ebenfalls die XFones-Kopfhörer nutzen. Die Reichweite beträgt laut Hauppauge - je nach Umgebung - maximal 10 Meter. Die Kopfhörer sollen mit drei AAA-Batterien bis zu 9 Stunden Dauerberieselung ermöglichen. Ohne Audiosignal schalten die 260 Gramm wiegenden XFones jedoch nach 5 Minuten ab, um Strom zu sparen.

USB-Sender
USB-Sender
Die XFones weisen eine geschlossene Bauform der Ohrmuscheln auf. Wenn die Stereoausgabe aufgepeppt werden soll, lässt sich ein Bass-Verstärker dazuschalten. In Verbindung mit der mitgelieferten DVD-Wiedergabe-Software PowerDVD 7.0 lässt sich unter Windows XP und Vista auch eine Raumklangsimulation nutzen. Eine Treiberinstallation soll - zumindest unter Windows XP/Vista und MacOS X - nicht erforderlich sein.

Hauppauge zufolge ist das "XFones PC2400" nun im Handel verfügbar und kostet 99,- Euro.  (ck)


Verwandte Artikel:
Qualcomm QCC5100: Neuer Bluetooth-Chip soll 65 Prozent energieeffizienter sein   
(09.01.2018, https://glm.io/132048 )
PayTV-USB-Zusatzmodul von Hauppauge nun lieferbar   
(15.10.2007, https://glm.io/55389 )
Amazon: Alexa kommt auf Backöfen, Uhren, Kopfhörer und Brillen   
(07.01.2018, https://glm.io/132000 )
Bundesnetzagentur: Viele Funkkopfhörer mit Polizeifunk vom Markt genommen   
(04.01.2018, https://glm.io/131967 )
Bose: Besser schlafen mit Meeresrauschen   
(12.11.2017, https://glm.io/131101 )

Links zum Artikel:
Hauppauge: http://www.hauppauge.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/