Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0711/56263.html    Veröffentlicht: 29.11.2007 09:21    Kurz-URL: https://glm.io/56263

Turbolinux tritt Interop Vendor Alliance bei

Bessere Zusammenarbeit zwischen Linux und Windows

Turbolinux hat sich der von Microsoft ins Leben gerufenen Interop Vendor Alliance angeschlossen. Der Linux-Distributor möchte in diesem Rahmen weiter daran arbeiten, die Zusammenarbeit zwischen Linux und Microsoft-Produkten zu verbessern. Der Beitritt folgt auf den Abschluss eines Abkommens mit Microsoft.

Der asiatische Linux-Anbieter möchte auch im Rahmen der Interop Vendor Alliance die Zusammenarbeit zwischen Windows und Linux verbessern, wobei unter anderem Single-Sign-On-Lösungen im Zentrum der Arbeit stehen. Der Betritt Turbolinux' ist wenig verwunderlich, hatte das Unternehmen doch Ende Oktober 2007 ein Abkommen mit Microsoft geschlossen. Dieses hat ebenfalls die Zusammenarbeit bei Single-Sign-On-Lösungen zum Inhalt.

Die Interop Vendor Alliance rief Microsoft ins Leben, um sicherzustellen, dass die Software von Drittherstellern besser mit Microsoft-Systemen arbeitet. Auch Novell war an der Gründung beteiligt; Linspire, das wie Novell und Turbolinux einen Pakt mit Microsoft schloss, gehört mittlerweile ebenfalls dazu.  (js)


Verwandte Artikel:
Virtual Iron arbeitet mit Microsoft zusammen   
(21.08.2007, https://glm.io/54234 )
Linspire tritt Interop Vendor Alliance bei   
(26.07.2007, https://glm.io/53740 )
Red Hat schließt sich Interop Vendor Alliance an   
(14.02.2007, https://glm.io/50527 )
Microsoft schließt weiteres Linux-Abkommen   
(23.10.2007, https://glm.io/55563 )
Turbolinux hilft Microsoft bei Open XML   
(10.07.2007, https://glm.io/53376 )

Links zum Artikel:
Interop Vendor Alliance (.org): http://www.interopvendoralliance.org
TurboLinux (.com): http://www.turbolinux.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/