Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0711/56130.html    Veröffentlicht: 22.11.2007 11:54    Kurz-URL: https://glm.io/56130

Nokia will sich Sidekick-Bedienung patentieren lassen

Handy-Display lässt sich nach hinten verschieben

Beim US-Patentamt hat Nokia ein Patent für ein Mobiltelefon beantragt, dessen Gehäuseaufbau dem entspricht, was Danger mit dem Sidekick alias Hiptop vorgemacht hat. Ob Nokia das Patent zugesprochen bekommt, ist noch unklar. Ein vergleichbares Bedienkonzept findet sich bereits im N810 von Nokia.

Patentantrag
Patentantrag
Das US-Patentamt hat Nokias Patentantrag unter der Nummer 20070259702 veröffentlicht, der im Mai 2006 eingereicht wurde. In dem Patentantrag wird ein Mobiltelefon beschrieben, das mit einer Mini-Tastatur ausgerüstet ist.

Diese Mini-Tastatur wird aber in geschlossenem Zustand vom Display verdeckt, das sich nach hinten schieben lässt, so dass man dann Zugriff auf die Tastatur erhält. Einen vergleichbaren Aufbau findet man schon lange bei den Sidekick- bzw. Hiptop-Geräten, die vor allem auf die mobile Internetnutzung hin entwickelt wurden.

Ob Nokia das Patent zugesprochen bekommt, ist derzeit nicht absehbar. Im Nokia N810 verwenden die Finnen bereits einen vergleichbaren Geräteaufbau.  (ip)


Verwandte Artikel:
PalmOS-Emulator für Nokias Linux-Internet-Tablets   
(20.11.2007, https://glm.io/56090 )
N810: Nokias Internet Tablet nun mit Tastatur   
(17.10.2007, https://glm.io/55462 )
Patentabkommen: Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit   
(05.07.2017, https://glm.io/128748 )
Sharp investiert in Hiptop-Macher   
(01.12.2006, https://glm.io/49240 )
Sidekick LX: MySpace ist schon drin   
(27.09.2007, https://glm.io/55024 )

Links zum Artikel:
Nokia (.com): http://www.nokia.com
US-Patentamt (.gov): http://www.uspto.gov/main/patents.htm

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/