Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9912/5588.html    Veröffentlicht: 20.12.1999 08:55    Kurz-URL: https://glm.io/5588

Snafu: Jetzt bundesweit (Update)

Der Berliner Internetprovider Interactive Networx bietet seit kurzem seinen Internetzugang Snafu für Privatkunden in ganz Deutschland an. Gleichzeitig senkt das Unternehmen die Einwahlkosten für den Snafu-Zugang.

Snafu war bislang - neben seinem Stammsitz in Berlin - unter anderem auch schon in Hamburg, Bremen, Hannover, Köln, München und Frankfurt mit örtlichen Einwahlknoten (POPs) präsent. Durch die bundesweite Einwahl kann man sich nun mit Snafu von jedem Platz in Deutschland ins Internet einwählen: Zwischen 09:00 und 18:00 Uhr werden 4,9 Pfg./Min. berechnet, zwischen 18:00 und 21:00 Uhr 3,9 Pfg./Min. und zwischen 21:00 und 09:00 Uhr nur noch 2,9 Pfg./Min. Die Abrechnung erfolgt sekundengenau. Wie er sich bei Snafu einwählt, erfährt der User unter der Snafu-Hotline 01802/5242.

Interactive Networx hat sich mit diesem Schritt recht viel Zeit gelassen, will den Vorsprung der Konkurrenz jedoch durch die Qualität der gebotenen Dienste und Leistungen einholen. Ab Februar 2000 will Interactive Networx sein Angebot um ein "Internet-Pauschalangebot ohne Telefongebühren" erweitern: Die Kosten betragen dabei 42,- DM für 15 Freistunden, danach fallen pro Minute 4,2 Pfennige an.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/