Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9912/5582.html    Veröffentlicht: 18.12.1999 13:57    Kurz-URL: https://glm.io/5582

Otelo mit Rabatten für Dauersurfer

Die Mannesmann Otelo startet zum 1. Januar 2000 mit einem neuen Tarifkonzept - das Surfen im Internet kostet mit Otelo online 01011 dann 1,9 Pfennig die Minute, zuzüglich drei Pfennig Telefongebühren pro Minute. Mit Langsurfer-Rabatt zahlen Preselection-Kunden nur die Telefongebühren.

Nach der 30. Minute fallen wochentags ab 22.00 Uhr und am Wochenende (ganztägig) keine Kosten für die Internet-Nutzung an. In beiden Varianten werden drei Pfennig pro Minute rund um die Uhr an Telefongebühren berechnet. Die Abrechnung erfolgt im 60 Sekundentakt.

"Wir werden mit unseren neuen Tarifen unsere führende Marktposition im Privatkundengeschäft weiter ausbauen und festigen und die Kunden überzeugen, dass es sich lohnt, zu Otelo zu wechseln. Vor allem Preselection-Kunden profitieren von den neuen günstigen Preisen", betont Christian Ehrentraut, Sprecher der Geschäftsführung der Mannesmann o.tel.o GmbH.

Gespräche vom Otelo Festnetz in die Mobilfunknetze D1 und D2 kosten ab Januar täglich von 19.00 bis 7.00 Uhr und am Wochenende über Otelo 43 Pfennig pro Minute. In der übrigen Zeit kostet die Minute ins D2-Netz 67 Pfennig und ins D1-Netz 69 Pfennig. Abgerechnet wird im Minutentakt.

Deutlich reduzierte Preise bietet Otelo seinen Preselection-Kunden für den Auskunfts- und Weitervermittlungsdienst Otelo 11888. Eine Auskunft, bei der sich der Kunde auf Wunsch direkt weitervermitteln lassen kann, kostet nur noch 39 Pfennig pro Minute zuzüglich eines einmaligen Verbindungspreises von 1,59 DM. Call by Call-Kunden zahlen weiterhin einen Minutenpreis von 49 Pfennig zuzüglich des einmaligen Verbindungspreises von 1,59 DM. Alle Gespräche werden sekundengenau abgerechnet.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/