Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0710/55613.html    Veröffentlicht: 24.10.2007 17:54    Kurz-URL: https://glm.io/55613

Intel zahlt 250 Millionen US-Dollar an Transmeta

Streit um Patentverletzungen beigelegt

Rund 250 Millionen US-Dollar zahlt Intel an den einstigen Prozessor-Hersteller Transmeta. Damit legen die beiden Unternehmen einen Streit um die Verletzung von Transmeta-Patenten durch Intel bei.

Transmeta lizenziert sein gesamtes Patent-Portfolio an Intel, die so die Chip-Technologien des Unternehmens nutzen können, darunter die Stromspartechniken LongRun und LongRun2 sowie weitere Verbesserungen, an denen Transmeta in diesem Bereich arbeitet. Im Juli 2007 war Intel-Konkurrent AMD mit rund 7,5 Millionen Euro bei Transmeta als Investor eingestiegen.

Zur Beilegung des Patentstreits zahlt Intel nun 150 Millionen US-Dollar an Transmeta, zuzüglich 20 Millionen US-Dollar pro Jahr für die nächsten fünf Jahre.  (ji)


Verwandte Artikel:
Intel erwidert Klage von Transmeta   
(11.01.2007, https://glm.io/49880 )
Transmeta verklagt Intel wegen Patentverletzungen   
(12.10.2006, https://glm.io/48325 )
AMD steigt bei Transmeta ein   
(06.07.2007, https://glm.io/53343 )
AMD bringt preiswerte Athlon-64-Modelle   
(16.03.2004, https://glm.io/30302 )
Transmeta kündigt drastische Entlassungen an   
(06.02.2007, https://glm.io/50355 )

Links zum Artikel:
Transmeta Corporation (.com): http://www.transmeta.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/