Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0710/55451.html    Veröffentlicht: 18.10.2007 14:09    Kurz-URL: https://glm.io/55451

Spieletest: Sega Rally - Rennspaß wie in der Spielhalle

Unkompliziertes Rally-Vergnügen

Der Name Sega Rally steht seit 1995 nicht nur bei Spielhallen-Besuchern für zwar nicht unbedingt realistischen, dafür umso unterhaltsameren Fahrspaß. Jetzt belebt Sega den Titel neu - und damit auch die Stärken des Klassikers.

Sega Rally (PC, Xbox360, PS3, PSP)
Sega Rally (PC, Xbox360, PS3, PSP)
Das grundsätzliche Spielkonzept hat sich auch auf PC, Playstation3 und Xbox360 nicht verändert - die Entwickler haben also gar nicht erst versucht, dem Platzhirsch Colin McRae Konkurrenz zu machen. Anstelle unzähliger Einstellmöglichkeiten setzt man auf leichte Zugänglichkeit, anstatt eines Schadensmodells gibt es nur aufgewirbelten Schlamm und Staub und statt einsamer Fahrten auf der Jagd nach neuen Bestzeiten werden hier rasante Wettbewerbe gegen das immer in der Nähe befindliche Konkurrenzumfeld ausgetragen.

Sega Rally
Sega Rally
Auch in Sachen Umfang setzt Sega Rally mit Sicherheit keine Maßstäbe - die Kursanzahl ist recht überschaubar, obwohl natürlich in unterschiedlichen Gegenden (also etwa auf Eis, Wüstensand oder Asphalt) gerast werden darf. Immerhin rühmt sich Sega seiner im Spielverlauf veränderbaren Strecken. Und tatsächlich wirkt sich das durchaus auf den Spielspaß aus - so bilden sich mit der Zeit etwa Fahrrillen, in denen das Wasser steht, oder Schneisen, über die kleinere Fahrzeuge dann doch spürbar rüberspringen.

Mangelnde Komplexität wird dafür durch großen Unterhaltungswert kompensiert: Die Steuerung ist vor allem an PS3 und Xbox360 herrlich direkt und leichtgängig, aber auch nicht zu einfach ausgefallen - die einzelnen lizenzierten Fahrzeuge stellen teilweise doch eine gewisse Herausforderung dar und verlangen etwas Einarbeitungszeit. Die Kämpfe mit den KI Kontrahenten sind fordernd, teils allerdings auch etwas frustrierend - etwa, wenn das Verfolgerfeld einmal mehr ohne Rücksicht auf Verluste stur der Ideallinie folgt.

Sega Rally
Sega Rally
Auch optisch ist Sega Rally alles andere als perfekt: Auf Konsolen und PC ist die Optik zwar schnell und detailliert, trotzdem stören immer mal wieder Pop-Ups das eigentlich äußerst ansehnliche Bild. Wenig Grund zur Klage lässt dafür die Dauermotivation: Viele freischaltbare Extras und Mehrspieler-Optionen lassen den Titel nicht so schnell im Regal verschwinden.

Sega Rally ist für PC, Xbox360 und PS3 bereits im Handel erhältlich. Zusätzlich liegt auch eine Umsetzung für PSP vor.

Fazit:

Sega Rally setzt weder inhaltlich noch technisch neue Maßstäbe und kann einem Rally-Titel wie Colin McRae theoretisch keinerlei Konkurrenz machen. Aber das wollten die Entwickler auch gar nicht: Ihr Ziel war ganz offensichtlich eine wunderbar spielbare, unkomplizierte Arcade-Raserei ganz im Stile des einstigen Spielhallen-Hits - und genau das ist ihnen auch mehr als überzeugend gelungen.  (tw)


Verwandte Artikel:
Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister   
(27.06.2017, https://glm.io/128584 )
Nintendo Switch Test-Trio: Mit Sega und Stil zum Ziel   
(03.05.2017, https://glm.io/127612 )
Burnout Paradise Remastered: Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City   
(21.02.2018, https://glm.io/132894 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Polyphony Digital: GT Sport bekommt Einzelspielerliga   
(23.11.2017, https://glm.io/131304 )

Links zum Artikel:
Sega: http://www.sega.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/