Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0710/55406.html    Veröffentlicht: 16.10.2007 12:13    Kurz-URL: https://glm.io/55406

Ziemlich grün: D-Links neue Gigabit-Switches sparen wirklich

Hersteller liefert Vergleichstabelle um Stromsparfunktion zu belegen

D-Links neue Generation an Gigabit-Switches sind mit Bäumchen und dem Schriftzug "Green Ethernet" bedruckt - zu den Stromsparvorteilen gab es bisher aber nur Werbeaussagen und noch keine konkreten Zahlen. Letztere konnte der taiwanesische Hersteller nun aber nachreichen und damit bekräftigen, dass nicht nur heiße Luft hinter der Ankündigung steckt.

DGS-1005D 'Green Ethernet'
DGS-1005D 'Green Ethernet'
Die Geräte-Modelle aus D-Links neuer Gigabit-Switch-Generation für Heim- und Kleinbürovernetzung heißen weiterhin DGS-1005D, DGS-1008D, DGS-1016D sowie DGS-1024D, wobei die letzten beiden Zahlen immer auf die Port-Anzahl hinweisen. Die neue Generation unterscheidet sich aber nicht nur wegen ihres nun weißen Plastikgehäuses mit übersichtlicherer LED-Anordnung von den noch verkauften Vorgängern, sondern verspricht, vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Gigabit-Switches, bis zu 44 Prozent Energie einzusparen - unter anderem durch einen besseren Standby-Modus und die Anpassung des Energiebedarfs an die Länge der Ethernet-Kabel.

Die von D-Link nun auf Nachfrage von Golem.de gelieferten Vergleichstabellen zeigen, dass die neue Generation durchaus energiesparender zu Werke geht. Das gilt vom lüfterlosen kleinen Modell mit 5 Gigabit-Ports bis hoch zum lüftergekühlten Modell mit 24 Gigabit-Ports. Gespart wird sowohl beim Standby-Betrieb als auch bei voller Aktivität aller Ports des Switches. Im aktiven Modus den Stromverbrauch zu halbieren, ist durchaus eine Leistung. Auch durch ein effizienteres Netzteil könnte D-Link dabei nachgeholfen haben.





Zu beachten ist allerdings, dass bei vielen PCs die Ethernet-Ports im Standby-Modus (ACPI S3) stets noch einen aktiven Link zum Switch unterhalten, der dementsprechend mehr Strom verbraucht. Um das Sparpotenzial der D-Link-Geräte auszuschöpfen, sollten also die angeschlossenen Geräte stets ganz heruntergefahren oder - was praktischer ist - das Stromspar-Verhalten der Ethernet-Ports über ihre Treiber entsprechend konfiguriert werden. Ansonsten kann der Rest der Infrastruktur den Stromsparvorteil der Green-Ethernet-Switches einschränken.

Die Green-Ethernet-Edition des 5-Port-Switch DGS-1005D und des 8-Port-Switch DGS-1008D werden laut Hersteller ab Ende November 2007 für 49,- respektive 79,- Euro im Handel verfügbar sein. Die noch erhältlichen Vorgänger sind in der Regel deutlich billiger zu haben. Im Dezember 2007 folgen der stromsparende 16-Port Gigabit Switch DGS-1016D sowie der 24-Port Gigabit Switch DGS-1024D für 279,- bzw. 369,- Euro. In Zukunft sollen noch weitere Stromspar-Produkte von D-Link auf den Markt kommen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Grün-Weiß: Neue Gigabit-Switches von D-Link   
(10.10.2007, https://glm.io/55286 )
Netgear: 48-mal 10/100 MBit/s und zwei Gigabit-Ports   
(29.10.2002, https://glm.io/22354 )
Günstige Gigabit-Switche von SMC mit 16 bzw. 24 Ports   
(18.03.2004, https://glm.io/30368 )
WLAN: D-Link und McAfee stellen "Sicherheits-Router" vor   
(09.01.2018, https://glm.io/132066 )
Für LTE und VDSL: D-Link hätte Hybrid-Router fast an die Telekom verkauft   
(27.02.2018, https://glm.io/133028 )

Links zum Artikel:
D-Link: http://www.dlink.de

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/