Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9912/5534.html    Veröffentlicht: 15.12.1999 09:04    Kurz-URL: https://glm.io/5534

Ricardo.de AG - Handelsplattform für Unternehmen

Ab 17. Januar 2000 will Ricardo unter ricardoBiz.com alle Arten von Handel mit flexiblen Preisen von Unternehmen zu Unternehmen anbieten. Im ersten Schritt können Waren und Dienstleistungen in branchenspezifischen Kategorien er- und versteigert werden.

In Zusammenarbeit mit namhaften Partnern sollen darüber hinaus auf die Branchen abgestimmte sowie allgemeine Wirtschaftsinformationen zur Verfügung stehen. Für den Austausch von Informationen und Meinungen will RicardoBiz.com verschiedene Diskussionsforen anbieten.

"Commerce, Content und Community - diese einfache Formel ist das Erfolgrezept von RicardoBiz.com", so Dr. Jan-Henrik Andersson, Leiter von RicardoBiz.com. "Mit unserem Angebot gehen wir weit über das hinaus, was wir bisher als Internet-Auktionen kannten. Deshalb sprechen wir von Dynamic Commerce."

Die Teilnehmer sollen zunächst auf sechs Handelsplätzen ihre Produkte anbieten und von den Vorteilen der dynamischen Preisfindungs-Mechanismen profitieren - im Gegensatz zu bisher vorherrschenden fixen Preisen, so Ricardo. Dabei soll sich die Produktpalette von Energie über Immobilien bis zu Kugellagern, Restposten, Lagerkapazitäten bis hin zur Arbeitskraft erstrecken. Die Zahlungs- und Liefermodalitäten vereinbaren der Käufer und Verkäufer nach der Auktion unter sich.

Im ersten Quartal 2000 sollen dann weitere Preisfindungs-Mechanismen wie Ausschreibungen, Holländische Auktionen, Englische Auktionen, umgekehrte Auktionen, Bartergeschäfte, Scoutingfunktionen und Pooling (mehrere Nachfrager schließen sich zusammen und erzielen einen günstigeren Preis) eingeführt werden. Für den gleichen Zeitpunkt ist die Internationalisierung geplant.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/