Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0710/55255.html    Veröffentlicht: 09.10.2007 11:34    Kurz-URL: https://glm.io/55255

Fenstermanager Fluxbox 1.0 veröffentlicht

Skriptsteuerung vieler Funktionen möglich

Der Unix-Fenstermanager Fluxbox wurde in der Version 1.0 veröffentlicht. Ausgestattet mit einem neuen Standard-Design korrigiert Fluxbox 1.0 vor allem zahlreiche Fehler. Fluxbox bietet auch Funktionen wie Transparenzen, um optisch etwas herzumachen.

Viereinhalb Jahre arbeiteten die Fluxbox-Entwickler an den Versionen 0.9.x, bis nun die stabile Version 1.0 veröffentlicht wurde. Diese enthält das Werkzeug Fluxbox-Remote, um die meisten Fluxbox-Kommandos mit Skripten steuern zu können. Enthalten ist auch ein Programm, das automatisch die Fluxbox-Konfigurationsdateien anpasst, wenn die Entwickler die Syntax ändern.

Über ein neues Menü lässt sich die Transparenz eines Fensters einstellen. Fluxbox unterstützt transparente Werkzeugleisten, Fensterdekorationen und Menüs. Alle Änderungen sowie die zahlreichen korrigierten Fehler sind in den Release Notes aufgeführt.

Fluxbox basiert ursprünglich auf dem Blackbox-Window-Manager und ist vollständig zu KDE sowie teilweise zu Gnome kompatibel. Die neue Version steht ab sofort zum Download bereit.  (js)


Verwandte Artikel:
Fluxbuntu: Ubuntu mit Fluxbox   
(06.09.2006, https://glm.io/47625 )
Compiz 0.6 mit neuen Plug-Ins   
(02.10.2007, https://glm.io/55102 )
Entwicklerversion von Compiz Fusion verfügbar   
(14.08.2007, https://glm.io/54103 )
Compiz und Beryl werden zu Compiz Fusion   
(21.06.2007, https://glm.io/53022 )
Compiz und Beryl schließen sich zusammen   
(06.04.2007, https://glm.io/51558 )

Links zum Artikel:
Fluxbox (.org): http://www.fluxbox.org/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/