Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9912/5510.html    Veröffentlicht: 13.12.1999 14:22    Kurz-URL: https://glm.io/5510

Giga empfiehlt Firmen Umstieg auf Windows 2000

Der Umstieg auf Windows 2000 soll sich für die Unternehmen lohnen - zu dieser Schlussfolgerung gelangt die Marktforschungs- und Beratungsgesellschaft Giga Information Group in ihrer jüngsten Untersuchung "Windows 2000 Benefits are Key to Upgrade Decision".

"W2K", wie das Betriebssystem in den USA heißt, gilt als größtes kommerzielles Softwareprojekt der Welt und soll laut Ankündigung von Microsoft am 17. Februar 2000 auf den US-Markt kommen (vier bis sechs Wochen später in Deutschland). Die Einführung wird die Wirtschaft nach Berechnungen von Giga rund 1.400 Mark pro Arbeitsplatz kosten. Das Geld ist gut angelegt, meinen die Berater. In den meisten Unternehmen wird sich die Einführung in weniger als einem Jahr durch erhöhte Produktivität, mehr Softwarestabilität und niedrigere Wartungsaufwendungen bezahlt machen, schreibt Giga-Analyst Rob Enderle in der Studie.

Grundlage für die Behauptung, die Bill Gates erfreuen wird, ist eine so genannte "Total Economic Impact-Analyse", die über die bloße Anschaffung hinaus alle Kosten- und Nutzenaspekte in Betracht ziehen soll. Dabei ist bereits berücksichtigt, dass die meisten Firmen auf neue Rechner mit mehr Leistung umsteigen müssen, um die schätzungsweise 30 Millionen Programmzeilen von Windows 2000 zum Laufen zu bringen. Indes tauschen die meisten Unternehmen ohnehin alle zwei bis drei Jahre ihre Computer gegen leistungsfähigere Modelle um, betont Giga-Analyst Rob Enderle, so dass die Mehrkosten im Zusammenhang mit dem neuen Betriebssystem nicht sonderlich ins Gewicht fallen.

Allerdings rät die Giga Information Group den Firmen nicht zum schnellen Umstieg. Die Unternehmen sollten "auf jeden Fall" warten, bis der Windows 2000-Servercode stabil ist. Giga-Analyst Rob Enderle geht dennoch davon aus, dass sich ein erheblicher Teil der Firmen das neue Betriebssystem bis spätestens Mitte 2001 anschaffen wird.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/