Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0709/55045.html    Veröffentlicht: 28.09.2007 11:29    Kurz-URL: https://glm.io/55045

Gateway One - Design-PC im iMac-Look

Drei 19-Zoll-Modelle für die USA angekündigt

Der US-Computerhersteller Gateway versucht sich nun auch an einem Design-PC mit integriertem Display. Dabei erinnert der elegante Gateway One stark an den iMac, steckt allerdings in einem schwarzen Gehäuse und wartet mit eigenen interessanten Ideen auf.

Gateway One
Gateway One
Im One verrichtet - wie auch in den aktuellen iMacs - ein Intel-Core-2-Duo-Prozessor die Arbeit. Dazu kommen 2 bis 3 GByte Dual-Channel-DDR3-SDRAM, verteilt auf zwei Steckplätze. Dem Prozessor stehen je nach Modell entweder Intels in den GM965-Chipsatz integrierter Grafikkern (GMA X3100) oder ein leistungsfähigerer Mittelklasse-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon HD 2600 XT mit eigenen 256 MByte Grafikspeicher zur Seite. Das im One-Gehäuse steckende 19-Zoll-Breitbild-LCD bietet eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten.

Das System soll sehr leise und stromsparend sein, Letzteres verwundert allerdings aufgrund der zum Einsatz kommenden Notebook-Komponenten nicht sonderlich. Hinter dem Display sitzt ein größerer Lüfter, wie er in einem Notebook keinen Platz hätte. Die Vorderseite des One hat Gateway bewusst nur mit einer unauffälligen Firewire-Schnittstelle bestückt, die restlichen Schnittstellen (3x USB 2.0, 1x Firewire, Sound) und Speicherkartenleser sitzen unauffällig im linken Rand. Der Slot-in-DVD-Brenner ist von der rechten Seite zugänglich.

Damit der Kunde wirklich nur ein Kabel auf dem Schreibtisch braucht und die Schlichtheit des One nicht flöten geht, liefert Gateway eine Funktastatur und eine Funkmaus mit. Eine bewegliche 1,3-Megapixel-Webcam ist über dem Display eingebaut. Damit es auch bei dem einen Kabel auf dem Schreibtisch bleibt, hat Gateway zusätzliche Schnittstellen am externen Netzteil angebracht - nicht nur 4x USB 2.0, sondern auch Gigabit-Ethernet und die digitalen Audioausgänge (Koaxialkabel und S/PDIF).

Netzteil mit Schnittstellen
Netzteil mit Schnittstellen
Per WLAN (IEEE 802.11n) findet der One drahtlosen Anschluss ins Heimnetzwerk. Auf Bluetooth scheint Gateway aber - anders als Apple - verzichtet zu haben.

Eine weitere Besonderheit des One-Designs ist, dass die polierte Frontseite des Gehäuses als Lautsprecher dient. Das ist möglich, da die Oberfläche mittels "NXT SoundVu" in Schwingungen versetzt wird und damit satten Stereosound liefern soll. Die Rückseite des One lässt sich laut Hersteller zudem ohne Werkzeug öffnen und die Technik somit leicht erweitern oder reparieren. Zu der bereits eingebauten 3,5-Zoll-SATA-Festplatte (300 bis 500 GByte) lässt sich so eine weitere Standard-Festplatte stecken.

Gateway One
Gateway One
Als Betriebssystem ist Windows Vista Home Premium vorinstalliert. Die mitgelieferte Media-Center-Fernbedienung (Infrarot) erlaubt es, den Design-Computer als Stereoanlage oder - mit einem optionalen Fernsehempfänger - auch als Fernseher und digitalen Videorekorder zu nutzen.

Gateway bietet den One in derzeit drei Konfigurationen an:

Der Gateway One GZ7108 für 1.299,99 US-Dollar bietet einen Core 2 Duo T5250 (1.5 GHz, 2 MByte L2-Cache, 667-MHz-FSB), einen Intel-Grafikkern (GMA X3100), 2 GByte RAM und eine 320-GByte-Festplatte.

Der Gateway One ZX190 für 1.499,99 US-Dollar entspricht dem kleinsten Modell, verfügt aber über den spieletauglichen Notebook-Grafikchip Mobility Radeon HD 2600 XT mit eigenen 256 MByte RAM. Die Festplatte ist mit 400 GByte Kapazität ebenfalls größer.

Beim Topmodell Gateway One GZ7220 kommt der schnellere Core 2 Duo T7250 (2 GHz, 2 MByte L2-Cache, 800-MHz-FSB) zum Einsatz, der auf 3 GByte RAM zugreifen kann. Auch kümmert sich der Mobility Radeon HD 2600 XT mit 256 MByte RAM um die Grafikausgabe. Die Festplatte fasst 500 GByte Daten, was in Anbetracht des integrierten Fernsehempfängers (analog/digital) auch sinnvoll ist. Dafür müssen dann allerdings auch 1.799,99 US-Dollar bezahlt werden.

Nur das mittlere Modell ist in den USA direkt über die Acer-Tochter Gateway zu beziehen. Die anderen beiden werden exklusiv über die Elektronikmarkt-Kette Best Buy verkauft. Noch läuft nur die Vorbestellphase, erst ab November 2007 ist der Design-Computer laut Hersteller zu haben. Für Europa wurde der One noch nicht angekündigt. Mehr zum Gatway One ist unter www.beautyofone.com zu finden.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsofts schöne neue Welt   
(16.05.2007, https://glm.io/52312 )
Design-Ideen für künftige Windows-PCs   
(05.01.2006, https://glm.io/42532 )
Flüster-PC "Hush ATX" endlich lieferbar   
(22.12.2003, https://glm.io/29035 )
Sony-Zwitter vereint Desktop- und Notebook-PC   
(13.11.2003, https://glm.io/28482 )
Neues Shuttle-Mini-Barebone auch für Athlon XP 3200+   
(19.05.2003, https://glm.io/25555 )

Links zum Artikel:
Acer: http://www.acer.de
Gateway (.com): http://www.gateway.com
Gateway One (.com): http://www.beautyofone.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/