Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0709/54682.html    Veröffentlicht: 11.09.2007 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/54682

Gerücht: PlayStation 3 und PlayStation 2 werden billiger

Ars-Technica-Maulwurf will Sonys Pläne wissen

Glaubt man der ungenannten Quelle von Ars Technica, so werden bald nicht nur die 80-GByte-PlayStation-3 und die PlayStation 2 im Preis sinken, sondern auch eine günstigere PlayStation 3 mit 40-GByte-Festplatte vorgestellt. Die Ars-Technica-Quelle lag bereits bei der Xbox 360 mit HDMI richtig; noch hat Sony Computer Entertainment aber nichts Offizielles bezüglich der neuen Gerüchte angekündigt.

Glaubt man dem Insider, den Ars Technica anonym zitiert, so plant Sony Computer Entertainment, die PlayStation 3 mit 80-GByte-Festplatte bald von derzeit 599,99 auf dann 499,99 US-Dollar im Preis zu senken.

Nachdem dieses Modell die PlayStation 3 mit 60-GByte-Festplatte in den USA ablöst, scheint nun auch noch ein Nachfolger für die eingestellte 20-GByte-PlayStation 3 in Planung zu sein. Dem bisher unbestätigten Gerücht zufolge handelt es sich dabei um eine PlayStation 3 mit 40-GByte-Festplatte für 399,99 US-Dollar.

Mit dem 40-GByte-Modell könnte der Hersteller das Interesse ankurbeln - zumal der Preisunterschied zum 80-GByte-Modell nachvollziehbar wirkt. Insbesondere wenn dem teureren Modell noch der Blu-ray-Film Spider-Man 3 beiliegen wird.

Auch für die PlayStation 2 soll dem Ars-Technica-Bericht zufolge eine weitere Preissenkung ins Haus stehen. Damit soll sie auf 99,99 US-Dollar sinken.

Ob Ars Technicas Insider Recht hat, wird sich voraussichtlich zur Tokyo Game Show zeigen, die vom 20. bis 23. September 2007 in Japan - dem Heimatland von Sony Computer Entertainment - stattfindet. Offiziell will der Hersteller wie gewohnt nichts zu den Gerüchten sagen: "Furchtbar viele Leute behaupten, über die Pläne zur PlayStation Bescheid zu wissen. Und diejenigen, die es nicht tun, sind mit Spekulationen beschäftigt. Natürlich kommentieren wir solche Spekulationen nicht", so die vorhersehbaren Worte von Nick Sharples, der die Öffentlichkeitsarbeit von Sony Computer Entertainment Europa leitet.

Sony hat wiederholt Kritik auch von seinen Partnern abbekommen, vor allem da die PlayStation 3 nicht den Markt im Sturm eroberte. Kürzlich gab es dann auch noch Kritik seitens des auch von der PlayStation-3-Plattform generell enttäuschten japanischen Publishers Square Enix (u.a. Final Fantasy). Die Kritik an der PS3 wies Sony stets zurück und zeigte anhand von Zahlen, dass die PS3 der PS2 nacheifere - allerdings ist der Markt auch größer geworden und das Interesse an Spielekonsolen generell gestiegen. Währenddessen zieht Nintendo mit seiner Spielekonsole Wii an der Xbox 360 vorbei und hat auch die PS3 weit hinter sich gelassen. Dennoch erinnert Sony dabei an die PlayStation 2, die noch nicht tot ist und immer noch weit häufiger verkauft wird als die sogenannten drei Next-Generation-Konsolen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Sony: "Game Over" für die Playstation 3   
(17.03.2017, https://glm.io/126796 )
Scorpio Engine: Microsoft erläutert SoC der Xbox One X   
(22.08.2017, https://glm.io/129610 )
Sony: Online spielen auf der Playstation wird teurer   
(28.07.2017, https://glm.io/129186 )
Xbox 360: HD-DVD-Laufwerk bald mit 5 Filmen   
(04.09.2007, https://glm.io/54529 )

Links zum Artikel:
Ars Technica - $400 40GB PS3 with Spidey 3 Blu-ray pack-in? Our mole tells all: http://arstechnica.com/journals/thumbs.ars/2007/09/09/500-80gb-ps3-with-a-spiderman-3-blu-ray-pack-in-our-mole-lets-us-in-on-sonys-future-plans
Sony Playstation: http://www.playstation.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/