Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0709/54493.html    Veröffentlicht: 03.09.2007 09:09    Kurz-URL: https://glm.io/54493

Lächel-Detektor in Sonys Kamera Cybershot DSC-T200

5fach-Zoom in flachem 8-Megapixel-Gerät

Die flachen Digitalkameras der T-Serie von Sony bekommen Nachwuchs. Die Cybershot DSC-T200 ist das neue Modell, das mit einem innen liegenden Objektiv aufwartet, das eine Brennweite von 35 bis 175 mm abdeckt (F3,5 bis 4,4) und eine Auflösung von 8,1 Megapixeln bietet, die der 1/2,5 Zoll große CCD-Sensor liefert. Die Kamera macht vor allem durch ihr rückseitenbeherrschendes, 3,5 Zoll großes Touchscreen-Display im Breitbild-Format und durch eine Fotoautomatik auf sich aufmerksam, die erst auslöst, wenn die Person auf dem Bild lächelt.

Neben der mittlerweile üblichen Gesichtserkennung, die auch die T200 bietet und die für Belichtungssteuerrung und Scharfstellung verantwortlich zeichnet, wurde auch ein "Smile-Shutter"-Programm eingebaut, das erst dann ein Foto macht, wenn die über das berührempfindliche Display angezeigten Personen lächeln.

Dabei kann per Fingerzeig ausgewählt werden, welches die Hauptperson sein soll, um die es beim Lächelprogramm geht. Diese Funktion arbeitet auch als Selbstauslöser, so dass der Fotograf, der selbst auf dem Bild sein will, die Aufnahme mit seinem Lächeln selbst auslösen kann.

Natürlich lässt sich die Funktion per Knopfdruck auch abschalten und der normale Autofokus einsetzen. Die Kamera ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet und erreicht eine Empfindlichkeit von ISO 3.200. Ein kleines Blitzlicht wurde ebenfalls integriert.

Die T200 kann auch per optional erhältliches Komponentenkabel an den HDTV oder hochauflösenden Projektor angesteckt werden. Diashows lassen sich mit Musik unterlegen, vier Show-Effekte stehen ebenfalls zur Auswahl. Neben den vier eingebauten Musikstücken kann per MP3 auch noch ein weiterer Song eingespielt werden.

Videos können maximal 640 x 480 Pixel groß sein und werden mit 30 Bildern in der Sekunde aufgenommen. Aufgezeichnet wird auf Memory Stick Duos bzw. Pro Duos und der HG-Variante. Der interne Speicher ist 31 MByte groß.

Das Gerät wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt, der nach dem CIPA-Vergleichstest für rund 250 Aufnahmen gut sein soll, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Die T200 misst 93,5 x 59,3 x 20,4 mm bei einem Leergewicht, d.h. ohne Akku und Speicherkarte von rund 160 Gramm. Optional gibt es nicht nur mehrere Taschen, sondern auch ein Unterwassergehäuse, das bis zu einer Tauchtiefe von 40 Metern genutzt werden kann.  (ad)


Verwandte Artikel:
Sony baut YouTube-Kamera   
(19.07.2007, https://glm.io/53579 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang   
(27.02.2018, https://glm.io/133038 )
Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger   
(27.02.2018, https://glm.io/133012 )
EOS M50: Spiegellose von Canon nimmt in 4K auf   
(26.02.2018, https://glm.io/133010 )

Links zum Artikel:
Sony: http://www.sony.de
Sony (.com): http://www.sony.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/